Das große Zune-Sterben: Schuld ist das Schaltjahr

4. Jänner 2009, 12:09
124 Postings

Softwareriese gibt "Fehler in der inneren Uhr des Geräts bei der Programm­um­stellung im Schaltjahr" Schuld für die Panne

Der US-Softwarekonzern Microsoft hat das Schaltjahr für die Ausfälle bei einigen seiner Zune-Musikplayer verantwortlich gemacht. In einer am späten Mittwochabend auf der Internetseite veröffentlichten Mitteilung gab der Softwareriese "einem Fehler in der inneren Uhr des Geräts bei der Programmumstellung im Schaltjahr" die Schuld für die Panne.

366 Tage im Jahr

Das vergangene Jahr hatte 366 anstelle der üblichen 365 Tage. Am Mittwoch hatten tausende Nutzer des 2006 hergestellten 30-Gigabyte-Modells Schwierigkeiten. Ihre MP3-Player streikten. Microsoft rief die Kunden zur Geduld auf. Mit etwas zeitlicher Verzögerung würden sich die Probleme automatisch lösen, hieß es. Ergänzend veröffentlichte der Softwarehersteller eine Anleitung, mit deren Hilfe das Problem gelöst werden kann.

Zune wird zurzeit auch nur in den USA vertrieben. (APA/Reuters)

  • Die 30-GB-Versionen von Microsoft Mediaplayer "froren" über Nacht ein. Der Grund soll nun ein Fehler der inneren Uhr sein. 

    Die 30-GB-Versionen von Microsoft Mediaplayer "froren" über Nacht ein. Der Grund soll nun ein Fehler der inneren Uhr sein. 

Share if you care.