Peter Pilz stellt interne Mails des Innenamtes ins Netz

1. Jänner 2009, 18:30
199 Postings

Sie sollen parteimotivierte Postenbesetzungen belegen

Wien - Der Grüne Peter Pilz hat einen überprüfbaren Neujahrsvorsatz gefasst: Täglich wird der Polit-Aufdecker bisher unbekannte Mails des Innenministeriums aus der Ära von Minister Ernst Strasser (ÖVP) auf seine Homepage (www.peterpilz.at) stellen, die parteimotivierte Postenbesetzungen belegen sollen. Hintergrund: Der U-Ausschuss zu den Innenamt-Affären ist Geschichte - was Pilz bis heute wurmt.
Deswegen will er nun etwa dokumentieren, wie Michael Kloibmüller, einst Strassers Mann fürs Personal, unter Ministerin Maria Fekter (ÖVP) zum Kabinettschef aufgestiegen, gearbeitet hat. Der Beamte habe „selbst Erwin Pröll erklärt, wie Parteibuchwirtschaft funktioniert", stichelt Pilz. „Daher gibt's im Jänner jeden Tag ein neues Kloibi-Mail im Blog." (nw, DER STANDARD, Printausgabe, 2.1.2009)

Share if you care.