Neue Botschaft in Bagdad ist weltweit größte US-Vertretung

1. Jänner 2009, 12:50
26 Postings

Im Gebäude würden Einwohner einer Kleinstadt Platz finden

Bagdad- In der sogenannten Grünen Zone von Bagdad ist am Montag das Gebäude der neuen US-Botschaft mit einer feierlichen Zeremonie eröffnet worden. Das berichtete die Nachrichtenagentur Aswat al-Irak. Es ist die größte und teuerste US-Vertretung weltweit.


Größere Kartenansicht

Gegner der US-Militärpräsenz im Irak sehen in dem Gebäudekomplex, in dem die Einwohner einer irakischen Kleinstadt Platz finden würden, ein "Symbol der Besatzung". Nach ihrem Einmarsch in Bagdad im April 2003 hatten die US-Diplomaten zunächst einen ehemaligen Palast von Präsident Saddam Hussein am Tigris-Ufer bezogen und später mehrere Behelfsbauten hinzugefügt.L

Sowohl der Palast als auch das neue Gebäude liegen in einer Sicherheitszone, die von Soldaten streng bewacht wird. Bis Ende Dezember 2008 trugen die US-Armee und die Iraker gemeinsam die Verantwortung für die Sicherheit der Grünen Zone, in der auch das Parlamentsgebäude liegt. Seit dem 1. Jänner ist die irakische Regierung dort formell allein verantwortlich.

Ministerpräsident Nuri al-Maliki feierte die Übernahme als "Tag der Souveränität" für die Iraker und erklärte den 1. Jänner zum Nationalfeiertag. Die Machtübernahme über die Grüne Zone bedeute den Beginn eines Prozesses, in dem die Iraker "jeden Quadratzentimeter" ihres Landes wieder für sich einnehmen würden.

US-Truppen benutzten Saddams Hauptquartier

Beim Einmarsch im März 2003 hatten US-Truppen den Palast Saddam Husseins besetzt und dort ihr Hauptquartier eingerichtet, auch die US-Botschaft residierte zeitweise in dem Gebäude. Von den Irakern wurde der gigantische Palast daher als Symbol der US-Besatzung angesehen.

Mit dem Ablauf eines seit Oktober 2003 geltenden UN-Mandats muss sich die US-Armee aus der neun Quadratkilometer großen Grünen Zone zurückziehen. Auf Grundlage im vergangenen November geschlossener Verträge bleiben jedoch weiterhin 146.000 US-Soldaten im Irak. Die US-Truppen sollen dem Vertrag zufolge bis Ende 2011 vollständig abziehen.

Die britische Armee übergab am Donnerstag die Kontrolle über den Flughafen von Basra im Süden des Irak ebenfalls an die irakische Regierung. Die irakischen Sicherheitskräfte hatten Ende 2007 bereits die Kontrolle über die Provinz Basra übernommen. Die Mission der britischen Armee im Irak endet im Mai, der letzte der 4100 britischen Soldaten soll das Land Ende Juli verlassen.  (APA/dpa)

 

Share if you care.