"Vendee Globe" halbiert

1. Jänner 2009, 12:45
1 Posting

Nur noch 15 von ursprünglich 30 Weltumseglern im Rennen, darunter Norbert Sedlacek - Wiener lieg an 14. Stelle

Wien - Das Teilnehmer-Feld bei der "Vendee Globe" der Solo-Segler ist am Silvestertag weiter reduziert worden. Nach der Aufgabe des Franzosen Jean-Pierre Dick sind nach 52 Tagen nur noch 15 von ursprünglich 30 Weltumseglern im Rennen. Der Wiener Norbert Sedlacek rangiert an 14. Stelle.

Sedlacek hatte in den letzten Tagen mit großen Schwierigkeiten zum kämpfen gehabt. So hatten Sturmböen und hohen Wellen  einen Bolzen der Genua-Rollanlage ausgerissen, worauf das Segel über Bord ging. Sedlacek  musste drei Stunden kämpfen, um es wieder an Bord zu bekommen. "An Deck am Vorschiff ist ein kleines Loch von 4 cm, die Rollanlage ist beschädigt, die Rollleine gerissen und das Rüsteisen dazu verbogen", berichtete Sedlacek in einer Aussendung.

Zudem sei die Satellitenverbindung des C-Terminals, der die nautischen Warnungen, Eismeldungen und Wetterwarnungen durchgibt, nicht intakt. Trotzdem geht es Sedlacek gut, die Schäden konnte er bei ruhigerem Wetter mit Bordmitteln reparieren. Der Wiener hat zu Silvester das australische Kap Leeuwin erreicht. Ein weiteres Kap liegt auf dem Weg um die Welt noch vor ihm:  Kap Horn wartet  6000 Seemeilen weiter ostwärts.

Die Segler werden bei der härtesten Regatta der Welt noch bis voraussichtlich Ende Januar unterwegs sein. Zielhafen ist nach 38.107 zu absolvierenden Kilometern Les Sables Dolonne an Frankreichs Atlantikküste. (red)

 

Share if you care.