Der Tod Mary Vetseras: Das letzte Kapitel

2. Jänner 2009, 17:39
24 Postings

Ausstellung "Lebensspuren" über Kronprinz Rudolf geht zu Ende - am 10. Jänner gerichtsmedizinischer Vortrag unter dem Titel "CSI Mayerling"

Wien - Am 30. Jänner, dem 120. Todestag Kronprinz Rudolfs, endet die Ausstellung "Lebensspuren" über das Leben und vor allem den Tod des Sohns von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth, des verhinderten Thronerben Österreich-Ungarns. 1889 wurden Rudolf und die 17-jährige Baronesse Mary Vetsera tot im Schloss Mayerling aufgefunden - ein Ereignis, das die Monarchie erschütterte.

Der bis heute ungeklärte Tod der beiden wird nun am 10. Jänner um 18.30 Uhr im Hofmobiliendepot noch einmal kriminalistisch unter die Lupe genommen. In Form eines gerichtsmedizinischen Vortrags präsentiert und erläutert der Forensiker Christian Reiter neue Erkenntnisse zum Tod Mary Vetseras. "Dieser Kriminalfall", so Reiter, "hat mehrere Kapitel und beschäftigt Österreich seit der Monarchie."

Als Beweise dienen unter anderem DNA Spuren, aber auch zahlreiche Fotos, die dem Gerichtsmediziner von Helmut Flatzelsteiner überlassen wurden, der Anfang der Neunziger illegal des Grab der Mary Vetsera geöffnet hatte. Analog zu beliebten TV-Serien rollt Reiter den Fall unter dem Titel "CSI Mayerling" noch einmal auf. (red)

Vortrag "CSI Mayerling" mit Prof. Dr. Christian Reiter
Samstag, 10. 1. 2009 / 18.30 Uhr im Hofmobiliendepot
Dauer: ca. 1 ½ Stunden
Vortrag inkl. Kombiticket für die Ausstellung:
€ 12,90 € / € 10,50 € (Stud. & Sen.) / € 7,90 (Kinder)
Vortrag: € 4,90

  • Porträt Mary Vetseras, um 1888
    foto: bundesmobilienverwaltung

    Porträt Mary Vetseras, um 1888

Share if you care.