One "spioniert" Journalisten aus

4. März 2003, 14:34
75 Postings

Im Vorfeld der Handymesse in Cannes rutschte dem Handynetzbetreiber ein Dossier heraus...

Nach Informationen der Tageszeitung "Die Presse" legt der österreichische Handynetzbtreiber One Dossiers über Journalisten an. Aufgeflogen ist das Ganze im Vorfeld der kürzlich in Cannes stattgefunden habenden 3GSM-Messe: One hatte 5 österreichische Journalisten an die Côte d'Azur eingeladen, doch beim Versenden der Reiseinformationen rutschte ein weiteres Attachment dazu.

Daten

In dem Dokument wurden Informationen über die Journalisten gespeichert, so wurde bei einem angemerkt: "Kann etwas ironisch sein", bei einem anderen war sich der Betreiber offensichtlich seiner Sache sicher: "Pro ONE" stand da zu lesen.

Dementi

Die Pressesprecherin von One, Cindy Nägeli-du Pont, betont, dass beim Mobilfunker keine Datenbanken über Journalisten angelegt würden, bei dem Dokument handelte es sich bloß um ein internes Briefing-Papier, das unabsichtlich hinausgegangen sei. Abgesehen davon seien ohnehin nur nette Informationen über die Betroffenen in dem Attachment gestanden.

Bedenken

Weniger lustig finden den Vorfall Datenschützer, wie zum Beispiel der Obmann der Arge Daten, Hans Zeger, da über solche Dossiers bewusst oder unbewusst falsche Informationen verbreitet werden. Und eine Feststellung wie "Pro One" lasse schließlich eine breite Palette an Interpretationen zu... (red)

Link

One

  • Artikelbild
Share if you care.