Sehnsucht nach Europa

10. Dezember 2008, 16:54
Bild 1 von 24»
foto: birgit schwandtner

Toledo, die alte Hauptstadt Kastiliens, ca. 70 km südwestlich von Madrid gelegen, ist sicherlich eine der schönsten Städte Spaniens. Die verwinkelten Gassen, die unzähligen historischen Bauten und das "Urspanische" zieht einen unweigerlich in seinen Bann. Man sollte auf jeden Fall länger als einen Tag dort bleiben, denn gerade abends, wenn die Tagestouristen die Stadt wieder verlassen haben, spürt man die Atmosphäre dieser Stadt am besten.
 
Foto und Text: Birgit Schwandtner

Schicken auch Sie ein Foto mit kurzem Text über Ihr Traumziel in Europa an reisefoto@derStandard.at.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 28
1 2
Manche Bezeichnungen wurden da falsch mitgenommen

Spitzbergen und nicht Spitsbergen

Peikestolen (der Predigtstuhl) anstatt Prekestolen

Sorry, nach dem ich jetzt noch einmal nachgeschaut habe, man kann offenbar auch Prekestolen anstatt Preikestolen sagen.

Schöne Fotos, aber nichts gegen den Llyn Clywedog in der Nähe von Llanidloes in Wales. Dieser See in den einsamen Bergen hat viele meiner bisherigen Urlaubseindrücke in den Schatten gestellt! ^^

canyon in den pyrenäen

also ich finde, es kommt auch auf der kleinbildkamera rüber, wie beeindruckend die Landschaft ist. Ich bin jedenfalls überzeugt, dass ich dort auch hin muss.

das ganze ist mir zu skandinavien- und westeuropa-lastig

warum gibts nicht mehr sehnsucht nach osteuropa? ich empfehle kishi, petersburg, die karpaten, bukovina und die wolga (besonders nördlich von rostow), sowie taganrog und siebenbürgen (fagarasch-sibiu)

Nicht zu vergessen: Riga !

Vor allem für jene, die auf Jugendstil stehen.

Also ich weiß nicht...

Mont Saint Michel als Traumziel...ohne Touristen wär es das vielleicht, aber so....völlig überrannt!

zipferlvergleiche

sie raunzer aus hintermberg :P

Gefällt mir gut und hoffentlich kommt noch viel dazu:-)

Zu Bild 2 - Preikestolen

wenn man erstmal den Kjeragbolten bestiegen hat - selber Fjord, rund 40km weiter östlich, dann ist der Preikestolen ein "Lercherlsch**s". Der Anstieg ist deutlich länger und anstrengender - das Erlebnis auf dem Felsen zu stehen - rund 1000m über dem Wasser - unbezahlbar !

http://en.wikipedia.org/wiki/Kjerag


Inzwischen Bild 4

Leider hängt die Redaktion neue Bilder nicht hinten dran sondern steckt sie vorne dazu - damit wird bei wachsender Bilderanzahl die Adressierung ein wenig komplizierter ;-)

also bitte

da jetzt schweden als schönstes ziel darzustellen kann ich nicht verstehen. schweden ist schön, aber eintönig und langweilig.

na wenns meinen

ich seh das anders.

a so. stengen sie mehr aufn ballermann. gell. ja. das is wichtig, dass sie das die leute hier auch wissen lassen. dank ihnen schön und pfüat ihnen gott.

ballermann brauch ich net

aber berge und interessante städte. und derer gibts in schweden kaum welche, desweiteren habe ich einige jahre in schweden gelebt und kann dir versichern dass schweden ein langweiliges pflaster gibt.

dagegen ist allein schon österreich viel abwechslungsreicher.

viel spass noch mit ballermann! :-)

naja

ich hab 2 jahre in schweden gewohnt und mir hat´s dort schon gut gefallen. an städten kann ich stockholm und malmö durchaus empfehlen und zB die westküste nördlich von göteborg oder sandstrände von skanör/falsterbo sind schon schön.
ist halt wie im salzkammergut: bei sonne ein paradies, bei regen zu vergessen. dafür ist es immer schön grün, während in den mediterranen ländern spätestens ab anfang juli alles (mit ausnahme der nadelhölzer) nur mehr braun ist.
berge gibts wirklich keine aufregenden, das stimmt schon, aber da gibt´s sicher langweiligere länder...

ein starkes stück

die eintönige schwedische westküste mit dem landschaftsjuwel salzkammergut zu vergleichen..

und wenn man 2 jahre in stockholm oder malmö wohnt dann wohnt man in einer großstadt. wohnt man jedoch in einem provinznest in mittelschweden fällt einem schnell der wald auf den kopf, das sei dir versichert.

desweiteren bietet das salzkammergut im winter einiges an freizeitmöglichkeiten. der winter an der schwedischen ostküste ist zum vergessen: 6 monate wind, regen, dunkelheit und werte knapp über null sind nicht wirklich stimmungserhöhend.

genauso, wie wenn man die hälfte seiner kindheit in bad goisern verbringt

das sei auch dir versichert.
wenn da 3 wochen lang die wolken im tal hängen und die halstätter bei schönem wetter nicht mehr als 2 stunden sonne am tag kriegen, dann geben sich wieder ein paar die "goiserer krawatte". nicht umsonst saufen dort alle und die selbstmordrate ist überdurchschnittlich hoch.
also mach mal halblang...

Boredom is in the heart of the beholder.

ihre meinung

und die meinung vieler anderer

die schon mal in schweden waren. ausser schären, seen und wald bietet schweden kaum etwas.

da ist schon allein der nachbar norwegen mit seinen bergen und fjorden viel interessanter, aber selbst vor der haustüre, nämlich in österreich, findet man mehr abwechslung vor.

jedem dasseine: 2000km wald und seen ohne ende für den einen, berge, fjorde und interessante städte für den anderen.

ich für meinen teil kenne schweden zu gut um es noch als interessant bezeichnen zu können, siehe auch hier:

http://www.dailymail.co.uk/news/arti... world.html

übrigens von einer emigrierten schwedin geschrieben.

schön - 13 von 17 schon

abgehakerlt, und es gibt noch so viele weitere schönste Ecken in erreichbarer "Nähe"

In den Süden bis maximal Krk haben sie es gebracht

Schmale Kost

raunz nicht

schick fotos.

Posting 1 bis 25 von 28
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.