"ZiB"-Watch: Neue Köpfe, alte Kräfte

30. November 2008, 19:32
1 Posting

Schwarz und Rot teilten sich im November die Redezeit, die Opposition verschwand fast zur Gänze - Mit Grafik

Wien - Viele neue Minister und Abgeordnete beziehen mit der Angelobung der Regierung am 2. Dezember ihre Posten - am Kräfteverhältnis der Parteienpräsenz in den wichtigsten Nachrichtensendungen des Landes änderte sich im November nichts. Schwarz und Rot teilten sich die Redezeit, die Opposition verschwand fast zur Gänze. Zu beobachten ist dies etwa in der "ZiB 2": FPÖ, BZÖ und Grüne schafften zusammen nur 3,9 Prozent Redezeit. Den Rest belegten SPÖ und ÖVP mit überlegenen 96,1 Prozent, errechnete Mediawatch für den Standard.

Im Politiker-Ranking liegt der designierte Vizekanzler Josef Pröll vorn, gefolgt vom künftigen Kanzler Werner Faymann. Als Beste aus der Opposition belegt die Grüne Eva Glawischnig Rang acht. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 1.12.2008)

  • Artikelbild
    grafik: standard
Share if you care.