Manfred Skerlan, Chef des MA-48- Winterdienstes

    30. November 2008, 14:20
    posten

    Wenn auf winterlichen Strassen Ausnahmezustand herrscht sorgt dieser Mann dafür, dass Sie sich wieder sicher fühlen

    Wenn es schneit in der Wiener-Stadt, auch wenn es nur wenige Flocken sind, herrscht gleich einmal Ausnahmezustand - für die Autofahrer zumindest.

    "Grundlos", meint der Chef des Winterdienstes. "Wir sind längst gerüstet und winterfest." Wettermäßig gibt es für gewöhnlich keine Überraschungen. "Wir werden von der ZAMG, der Austrocontrol und dem Wetterradar des Flughafens gebrieft. Außerdem stehen zehn Glättewarnanlagen bereit." Schneefall oder Eisregen bedeuten Volleinsatz für den Winterdienst. "Es stehen uns dafür 380 Räum- und Streufahrzeuge zur Verfügung. 235 gehören der MA48, 145 sind angemietet. "Jeder, dessen Lkw unsere Kriterien erfüllt, kann mitmachen." Die Fahrer sitzen in orangen Lkw von MAN oder Mercedes Unimog. "In jeder Art und Größe. Die Fahrzeuge sind Zwei- und Dreiachser, die meisten mit Abgaswert Euro 4. Sie sind umweltfreundlich, erzeugen wenig Emissionen."

    Schmale, enge Gässchen werden mit einem "Reformmuli" aus dem Fuhrpark der Straßenreinigung vom Schnee befreit. Keine Frage, auch das Privatauto von Manfred Skerlan ist absolut winterfest. "Natürlich habe ich auf meinem 19 Jahre alten Mitsubishi Lancer längst Winterreifen. Er ist zwar schon in die Jahre gekommen, aber ich bin sehr zufrieden und liebe ihn noch immer." (Jutta Kroisleitner, AUTOMOBIL, 28.11.2008)

    • Auch Manfred Skerlan, Chef des MA-48- Winterdienstes hat schon Winterreifen auf seinem Auto - wie steht es mit Ihnen?
      foto: derstandard

      Auch Manfred Skerlan, Chef des MA-48- Winterdienstes hat schon Winterreifen auf seinem Auto - wie steht es mit Ihnen?

    Share if you care.