Teambewerb an Finnland

29. November 2008, 17:59
1 Posting

ÖSV-Quartett in Kuusamo auf Rang zwei - Matti Hautamäki flog Sieg für Gastgeber ein

Kuusamo - Auch im Teambewerb zum Skispringer-Weltcup in Kuusamo gab es für das ÖSV-Team Rang zwei. Wolfgang Loitzl, Martin Koch, Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern mussten Finnland um 5,8 Punkte den Vortritt lassen. Die Entscheidung zu gunsten der Gastgeber besorgte Finnlands Schlussspringer Matti Hautamäki, der im Einzel Letzter geworden war, mit der Tageshöchstweite von 140 m gegenüber 136,5 m von Morgenstern. Dessen ÖSV-Teamkollegen hatten einen hauchdünnen Vorsprung von 0,5 Punkten herausgesprungen. "Im Vorjahr waren wir hier auch Zweite. Ich bin sehr optimistisch, wir sind in der Breite ganz vorne dabei", weinte Pointner dem verpassten Sieg keine Träne nach. Er trainiert nun mit seinem Team in Lillehammer für die nächsten Bewerbe am Wochenende in Trondheim. (APA)

Teambewerb (Ersatz für Freitag/nur 1 Durchgang):

1. Finnland 540,1 Punkte
(Ville Larinto/127,0 Meter, Kalle Keituri/129,5, Harri Olli/128,0,
Matti Hautamäki/140,0)
2. Österreich 534,3
(Wolfgang Loitzl/128,5, Martin Koch/125,0, Gregor
Schlierenzauer/131,0, Thomas Morgenstern/136,5)

3. Deutschland 497,7
(Felix Schoft/122,0, Michael Uhrmann/126,0, Martin Schmitt/123,0,
Michael Neumayer/135,5)
4. Russland 484,2
(Ilija Rosljakow/128,5, Denis Kornilow/128,5/gestürzt, Pawel
Karelin/115,5, Dimitrij Wassiljew/134,0)
5. Norwegen 466,8
(Roar Ljökelsöy/111,0, Kenneth Gangnes/118,5, Anders Bardal/129,0,
Anders Jacobsen/132,5)
6. Slowenien 453,5
(Primoz Peterka/117,5, Primoz Pikl/114,5, Jernej Damjan/110,5,
Robert Kranjec/133,0)
7. Polen 437,2
(Kamil Stoch/112,5, Marcin Bachleda/122,5, Stefan Hula/106,5, Adam
Malysz/133,0)
8. Japan 436,4
(Fumihisa Yumoto/117,5, Shohei Tochimoto/121,5, Taku
Takeuchi/116,0, Daiki Ito/118,0)
9. Ukraine 277,4
Share if you care.