Titelverteidiger gewinnt Premiere

29. November 2008, 16:26
1 Posting

Deutscher Ackermann bei neuem Einheitsbewerb in Kuusamo souverän - Denifl als bester Österreicher Sechster

Kuusamo - Gundersen und Sprint sind aus dem Weltcup der Nordischen Kombination verschwunden, Pokalverteidiger Ronny Ackermann hat aber auch im neuen Einheitsbewerb seine Sonderklasse beweisen. Der 31-jährige Deutsche feierte am Samstag beim Saisonauftakt in Kuusamo nach einem Sprung von der Großschanze und dem 10-km-Langlauf seinen 28. Weltcupsieg, er gewann sicher vor dem besten Springer, dem Finnen Janne Ryynänen. Der Tiroler Willi Denifl belegte als bester Österreicher den sechsten Platz (+47,1 Sekunden).

Nach nur einem Bewerb, noch dazu bei wechselndem Wind, sind Rückschlüsse auf den neuen Bewerb schwierig, in der Saison eins nach dem Rücktritt des vierfachen Weltcup-Gesamtsiegers Hannu Manninen haben sich aber vorerst die Arrivierten auch nach neuem Modus durchgesetzt. Ackermann lief von Rang vier an die Spitze. "Es war aber schwerer, als es vielleicht aussah. 40 Sekunden aufzuholen und dann auch noch auf dieser schweren Strecke, ist nicht so einfach", sagte der Weltmeister von Sapporo 2007.

Denifl verpasste nach Rang sieben im Springen einen Podestplatz um 21 Sekunden, holte sich aber viel Selbstvertrauen und wollte am Sonntag erneut angreifen. "Das Rennen hat mir so richtig Spaß gemacht, ich habe mein Tempo durchziehen können", sagte der 28-jährige Stubaitaler. Er habe sich über den Sommer im Laufen gesteigert, im Springen sieht er noch Potenzial, das hat am Samstag noch nicht perfekt geklappt.

Mit drei Athleten in den Top Ten durfte auch Cheftrainer Alexander Diess in Anbetracht der schweren Rückschläge in der Vorbereitung (Unfalltod von Alfred Rainer, Verletzungen von Mario Stecher und Bernhard Gruber) zufrieden sein. Christoph Bieler, Sechster nach dem Springen, war über seiner Laufform und Rang acht (58,8 zurück) aber nicht erfreut. Anders Lukas Klapfer, der nach Sprung-Rang 20 mit zehntbester Zeit auf Rang neun (1:00,3) skatete. Um fünf Ränge auf Platz 12 verbessert hat sich in der Loipe auch David Kreiner. (APA)

Ergebnisse, Endstand nach einem Sprung von der Großschanze und 10 km Langlauf: 1. Ronny Ackermann (GER) 27:31,1 (4. im Springen/14. im Langlauf) - 2. Janne Ryynänen (FIN) 9,8 Sekunden zurück (1./33.) - 3. Anssi Koivuranta (FIN) 26,0 (2./29.) - 4. Pavel Churavy (CZE) 38,1 (8./15.) - 5. Eric Frenzel (GER) 40,2 (19./9.) - 6. Willi Denifl (AUT) 47,1 (7./20.) - 7. Daito Takahashi (FIN) 51,7 (3./34.) - 8. Christoph Bieler (AUT) 58,8 (6./30.) - 9. Lukas Klapfer (AUT) 1:00,3 (20./10.) - 10. Petter Tande (NOR) 1:04,3 (22./8.). Weiter: 12. David Kreiner 1:12,3 (17./17.) - 18. Bernhard Gruber (beide AUT) 1:41,0 (18./27.) - 25. Magnus Moan (NOR) 2:05,4 (44./1.) - 30. David Zauner (AUT) 2:34,1 (5./50.).

Weltcup-Gesamtwertung (nach 1 von 24 Bewerben): 1. Ackermann 100 - 2. Ryynänen 80 - 3. Koivuranta 60 - 4. Churavy 50 - 5. Frenzel 45 - 6. Denifl 40 - 7. Takahashi 36 - 8. Bieler 32 - 9. Klapfer 29 - 10. Tande 26. Weiter: 12. Kreiner 22

 

Share if you care.