Chef des Heeresabwehramts geht in Pension

29. November 2008, 11:43
16 Postings

Abgang nach nur eineinhalb Jahren im Sommer 2009

Wien - Der Chef des Heeresabwehramtes, Brigadier Wolfgang Schneider, geht im Sommer 2009 mit 60 Jahren in Pension. Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat der erst im Oktober 2007 bestellte Schneider seine Demissionierung angekündigt. Er nennt persönliche Gründe für seine Entscheidung: Es sei neben gesundheitlichen Problemen keine Zeit mehr für Privatleben geblieben.

Die neue Aufgabe sei ein "Himmelfahrtskommando" gewesen, heißt es laut "profil"-Vorabmeldung vom Samstag in einem Schreiben Schneiders an Verteidigungsminister Norbert Darabos (S) und Generalstabschef Edmund Entacher. Er habe viele "Altlasten", darunter laufende Strafverfahren gegen Abteilungsleiter und ein demotiviertes Team vorgefunden, dann aber dem Inlandsgeheimdienst des Heeres eine neue Richtung vorgegeben. Als Wunschnachfolger nannte Schneider, der als SP-nahe gilt, seinen Stellvertreter, Brigadier Ewald Iby. (APA)

 

Share if you care.