Leoben trotzt Admira ein 0:0 ab

28. November 2008, 20:14
2 Postings

Südstädter gaben gegen Leoben nach 5 Runden wieder Heim-Punkte ab - Keine Tore in schwacher Partie

Maria Enzersdorf - In der letzten Runde der Ersten Liga vor der Winterpause ist der Rückstand des Zweiten Admira auf Tabellenführer Wr. Neustadt konstant geblieben. Die Schachner-Elf musste sich am Freitag zu Hause gegen Leoben mit einem 0:0 zufriedengeben und überwintert mit drei Punkten Rückstand auf den großen Rivalen auf Platz zwei. Nach fünf Heimsiegen in Folge, gab die Admira erstmals seit dem 29. August Zähler vor eigenem Publikum ab.

Die Partie ließ die meisten ballesterischen Wünsche offen, Strafraumszenen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Friesenbichlers Volley in den Himmel über der Südstadt (3.) blieb in der ersten Hälfte die beste Gelegenheit für die Hausherren, die Gäste wurden immerhin durch Suppan (5.) und Pavlov (22.) gefährlich. Den leichten Vorteilen für die Admira setzten die Steirer beherztes Spiel entgegen, die Qualität der Partie vermochte das aber auch in der zweiten Hälfte nicht zu steigern.

Die Admira agierte zwar etwas stärker, den echten Willen zum Sieg vermissten die Fans aber schmerzlich. Während Leoben über ein Schüsschen von Rauter im Fünfer (55.) nicht hinauskam, erarbeitete man sich aber immerhin zwei Gelegenheiten durch Hota (60.) und Friesenbichler (68.). Rene Schicker vergab zudem in er 91. Minute den Matchball: Sein Kopfball ging in hohem Bogen an die Latte. (APA)

FC Trenkwalder Admira - DSV Leoben 0:0
Südstadt, 900, SR Krassnitzer

Admira: Mandel - Vierthaler, Dospel, Dibon, A. Schicker - R. Schicker, Hota, Cemernjak (70. Zakany), Pusic - Hanikel, Friesenbichler (84. Morgenthaler)

Leoben: Pösendorfer - M. Hiden, Friess, Muhr, Rinnhofer - Rauter (84. Stadler), G. Säimel, Tosun, Suppan (73. Gründler) - Alar (46. Fröschl), Pavlov

Gelbe Karten: A. Schicker, Dibon bzw. Pavlov, Tosun, Friess

Share if you care.