So: Mattersburger Taten

28. November 2008, 14:48
19 Postings

Franz Lederer erwartet von seiner Truppe endlich Zählbares - und das ausgerechnet gegen die Bullen

Mattersburg - Für Red Bull Salzburg geht es in der 20. Runde der Bundesliga am Sonntag in Mattersburg um Wiedergutmachung für das 2:5-Heimdebakel gegen Kapfenberg. Der Vizemeister hat sich nichts weniger als den Start eines neuen Erfolgslaufs zum Ziel gesetzt.

Bei diesem Vorhaben schenkt Trainer Co Adriaanse größtenteils jenen Kickern das Vertrauen, die gegen Kapfenberg unter die Räder kamen. "Es gibt keinen Grund zur Panik, deshalb gibt es auch keinen Grund für Änderungen, weil die Stabilität innerhalb der Mannschaft sehr wichtig ist", betonte der Niederländer.

Adriaanse, der in diesem Jahr nicht mehr auf Patrik Jezek (Muskelfaserriss) zurückgreifen kann, stellte sich trotz des Rückschlags gegen die Steirer vor seine Schützlinge. "Es ist immer ein großer Druck da, weil wir immer gewinnen müssen, und unser Spiel kostet Energie, nicht nur im körperlichen, sondern auch im mentalen Bereich."

Mattersburg-Trainer Franz Lederer sieht die Hochform von Marc Janko als Extra-Motivation für seine Kicker. "Für einen Verteidiger gibt es nichts Schöneres, als gegen den besten Stürmer Europas zu spielen. Wenn man gegen ihn gut ausschaut, präsentiert man sich selbst in einem äußerst positiven Licht", sagte der 45-Jährige.

"Wir müssen vor allem die Vorlagen auf ihn verhindern", forderte Lederer, dessen Truppe seit zwölf Partien auf einen Sieg wartet. In dieser Situation seien keine Durchhalteparolen gefragt. "Wir dürfen jetzt keine pathetischen Reden schwingen, sondern müssen Taten setzen."

Von Obmann Martin Pucher bekam der Trainer das Vertrauen ausgesprochen, daran änderte auch das jüngste 1:4 in Altach nichts. "Ich bin keiner, der sich abseilt, wenn es einmal nicht gut läuft", sagt Lederer. (APA/red)

Mögliche Aufstellungen:

SV Mattersburg - Red Bull Salzburg (Pappelstadion, Sonntag 15.30 Uhr/live ORF1 und Premiere Austria, SR Stuchlik). Bisherige Saisonergebnisse: 0:6 (a), 1:2 (h). 2007/08: 1:1 (h), 1:2 (a), 0:4 (a), 3:2 (h)

Mattersburg: Bliem/Borenitsch - Csizmadia, Mravac, Pöllhuber - Sedloski - Atan, Mörz, Kovrig, Lindström - Wagner, Jancker

Ersatz: Borenitsch/Gerdenitsch - Pauschenwein, Malic, Salamon, Seidl, Lindner, Naumoski

Salzburg: Ochs - Bodnar, Sekagya, Meyer, Opdam - Pitak, Leitgeb, Tchoyi - Zickler, Janko, Nelisse

Ersatz: Arzberger - Gercaliu, Aufhauser, Boussaidi, Öbster, Vonlanthen, Ngwat-Mahop

 

 

Share if you care.