Strobl soll Marketinggesellschaft führen, Scolik das Personalmanagement leiten

28. November 2008, 12:48
31 Postings

"Straffere Strukturen": Bündelungen bei Marketing, Werbung, Rechte, Personal - Rückendeckung für Sparmaßnahmen von Moosmann und Prantner

Am Tag nachdem ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz die einschneidendsten Strukturmaßnahmen "in der Geschichte des Unternehmens" angekündigt hat, bekam er Rückendeckung von einigen seiner Direktoren. Peter Moosmann, Technischer Direktor des ORF, hat "Verständnis für die Maßnahmen in dieser überaus schwierigen Situation". Ein Teil von Moosmanns Mannschaft ist von den geplanten Ausgliederungen betroffen.

Laut Moosmann betreffe das im ersten Zug rund 80 Mitarbeiter in der Ausstattung und weitere 30 im Bereich IT. Es gehe nun darum, Details der Auslagerung zu erarbeiten und "sinnvolle Wege zu evaluieren". Dass der Sparstift an der größten Abteilung innerhalb des ORF nicht vorübergeht, kann Moosmann nachvollziehen. Es müssten auch hier Strukturen bereinigt und Kosten gesenkt werden, so der Direktor. "Wichtig ist, dass der Stiftungsrat sein OK gibt, damit die Maßnahmen so rasch wie möglich umgesetzt werden können."

Prantner freut sich über "Aufwertung im Bereich Neue Medien"

Onlinedirektor Thomas Prantner begrüßte die angekündigten Strukturveränderungen, wodurch "eine Aufwertung und Erweiterung von Aufgaben im Bereich der Neuen Medien" stattfinde. Prantner wurde "mit einem zusätzlichen Projekt" betraut, nämlich den Umbau von TW1 in einen Informations- und Kulturkanal vorzubereiten. Er freut sich auf "dieses äußerst spannende Projekt", das er gemeinsam mit der Mannschaft von Onlinedirektion und TW1 angehen will. Seine Direktion bleibt, wie alle anderen, bis zum Ende der Geschäftsführungsperiode Ende 2011 erhalten, betonte Prantner.

Der ORF will seine angestellten Mitarbeiter wie berichtet bis 2012 um 1.000 reduzieren. Das findet durch Ausgliederungen statt, davon sind rund 300 Mitarbeiter betroffen. 450 ORF-Angestellte verlassen das Unternehmen im Rahmen von "natürlichen Abgängen" oder "forcierten natürlichen Abgängen" sowie Kündigungen. Bei weiteren 300 findet eine Änderungskündigung statt, sie sollen dann als freie Mitarbeiter im Rahmen eines neuen Kollektivvertrags 2009 weiterbeschäftigt werden.

Strobl soll Geschäftsführer der neuen Marketinggesellschaft werden

Innerhalb des Unternehmens sollen die Strukturen deutlich gestrafft werden. Bündelungen gibt es beim Marketing, bei der Werbung, beim Rechte- und beim Personalmanagement. Geschäftsführer der neuen Marketinggesellschaft soll dem Vernehmen nach Kommunikationschef Pius Strobl werden. Das Rechtemanagement und Contentverwertung wird von Beatrice Risenfelder geleitet, Werbechef bleibt Walter Zinggl. Das neu strukturierte Personalmanagement soll der ehemalige Programmdirektor und heutige ORF-Chefplaner Reinhard Scolik übernehmen. In seinen Bereich sollen die Abteilungen Human Resources, die bisher von Wolfgang Fischer geleitet wurde, und Administration fallen. Die Administration lag bisher in der Hand von Wolfgang Buchner, der dem Vernehmen nach in den Ruhestand gehen soll. (APA)

  • Die Strukturen innerhalb des Unternehmens sollen deutlich gestrafft
werden. Bündelungen gibt es beim Marketing, bei der Werbung, beim
Rechte- und beim Personalmanagement.
    foto: standard/corn

    Die Strukturen innerhalb des Unternehmens sollen deutlich gestrafft werden. Bündelungen gibt es beim Marketing, bei der Werbung, beim Rechte- und beim Personalmanagement.

Share if you care.