"Favorit heißt eindeutig Sturm"

27. November 2008, 14:20
40 Postings

Kärnten-Trainer Schinkels sieht sein Team am Freitag gegen die Grazer als Außenseiter - Erfolgstrainer Foda: "Fahren selbstbewusst nach Kärnten"

Klagenfurt - Sturm Graz, seit acht Spielen ungeschlagen, gastiert am Freitagabend zum Auftakt der 20. Runde der Fußball-tipp3-Bundesliga in Klagenfurt und kann mit einem Sieg zumindest bis Sonntag die Tabellenführung übernehmen. Austria Kärnten ist mit nur einer Niederlage in den jüngsten sieben Partien ebenfalls gut in Schuss, doch Trainer Frenkie Schinkels schiebt die Favoritenrolle ganz klar den Steirern zu.

"Der Favorit heißt eindeutig Sturm. Die Steirer haben eine Superserie, auch gegen uns", meinte Schinkels, dessen Team die jüngsten vier Spiele gegen Sturm bei einem Torverhältnis von 1:10 verloren hat. In der laufenden Saison siegten die Grazer 2:0 (in Graz) und 3:0 (in Klagenfurt). Schinkels erinnert sich nicht allzu gerne an diese Partien. "Sturm war in diesen Spielen über die gesamte Zeit besser." Um die Grazer (zuletzt sieben Siege, ein Remis) zu bremsen, müsse man "selber kreativ sein und selber Spiellaune zeigen", besondere Vorsicht müsse man natürlich gegenüber Mario Haas, Samir Muratovic und Senkrechtstarter Andreas Hölzl an den Tag legen.

Franco Foda feiert mit Sturm trotz finanzieller Engpässe und zahlreicher Abgänge seit Jahren beachtliche Erfolge. Eine Tatsache, die den Deutschen natürlich auch für andere Arbeitgeber interessant macht. So wird der 42-Jährige immer öfter als potenzieller ÖFB-Teamchef gehandelt, jetzt soll Foda auch als Nachfolger von Armin Veh beim VfB Stuttgart im Gespräch sein. Foda nimmt diese Spekulationen gelassen, aber auch als Kompliment zur Kenntnis. "Natürlich ist so etwas schön, denn es spricht für die Arbeit des gesamten Vereins. Aber ich beschäftige mich erst dann mit diesen Dingen, wenn Fakten auf dem Tisch liegen, also wenn persönlich gesprochen wird. Und das war noch nicht der Fall." Fodas Vertrag in der Steiermark läuft bis 2010.

Sturm - vergangene Saison sogar "Winterkönig", am Ligaende dann auf Rang vier - ist mit fünf Siegen und vier Niederlagen das beste Auswärtsteam der Liga. "Egal ob daheim oder auswärts, wir wollen in jedem Spiel agieren und gewinnen", stellte Foda klar, dass eigentlich kein Unterschied zwischen Heim- und Auswärtsmatch besteht. Dass sein Team Favorit sein soll, stört den Deutschen daher nicht weiter, der Coach meinte jedoch Richtung Kärntner: "Sie haben eine eingespielte Mannschaft mit einem guten Trainer und vielen erfahrenen, guten Spielern."

Das 2:2 nach 2:0-Führung vom vergangenen Sonntag daheim gegen Rapid hat Foda längst abgehakt. "So etwas passiert hundertmal im Fußball. Wir fahren selbstbewusst nach Kärnten", so Foda, der auf den gesperrten Marco Stankovic verzichten muss. Fodas Schützling Hölzl hat vor ziemlich genau einem Jahr mit Wacker Innsbruck 2:0 in Klagenfurt gewonnen und dabei ein Tor erzielt, mit Ferdinand Feldhofer hat damals auch den zweiten Treffer ein nunmehriger Sturm-Kicker beigesteuert. (APA)


Technische Daten und mögliche Aufstellungen zum Freitagsspiel der 20. Runde der Fußball-tipp3-Bundesliga:

SK Austria Kelag Kärnten - SK Puntigamer Sturm Graz
Klagenfurt, Hypo Group Arena, Freitag, 20.30 Uhr/live Premiere, SR Steiner). Saison-Ergebnisse 2007/08: 3:1 (auswärts), 0:0 (heim), 0:2 (h), 1:3 (a); 2008/09: 0:2 (h), 0:3 (a)

Kärnten: Schranz - Pusztai, Chaile, Ortlechner, Prawda - Bubenik, M. Weber, Junuzovic - Adi, Nuhiu, Sandro. Ersatz: H. Weber - Hinum, Riedl, Bukva, Breitenberger, Pichorner, Pirker, Dollinger

Es fehlen: Mair, Chiquinho, Schumacher, P. Wolf (alle verletzt)

Sturm: Gratzei - Schaschiaschwili, Feldhofer, Sonnleitner, Kandelaki - Hölzl, Kienzl, Hlinka, Scherrer - Muratovic, Haas. Ersatz: Schicklgruber - Sereinig, Beichler, Jantscher, S. Foda, Kaufmann, Kröpfl

Es fehlen: Stankovic (gesperrt), Lamotte, Kreimer (beide verletzt)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Frenkie Schinkels sieht seine Kärntner gern als Außenseiter.

Share if you care.