Überfall auf Juwelier: Gefesselt, geknebelt und geschlagen

26. November 2008, 20:49
11 Postings

62-Jähriger wurde aus Spital entlassen - Erlitt Verletzungen am Kopf - Konnte sich geknebelt und gefesselt ins Nachbargeschäft schleppen, um Hilfe zu holen

Wien - Nach dem brutalen Überfall auf einen Juwelier in der Quellenstraße in Wien-Favoriten am Mittwochabend ist der Mann am Donnerstag aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Der 62-Jährige hatte bei dem Unfall mittelschwere Verletzungen im Kopf- und Gesichtsbereich erlitten, nachdem er von drei bewaffneten Männern mehrmals geschlagen und anschließend gefesselt worden war. Der Juwelier wurde Donnerstagmittag einvernommen, berichtete Polizeisprecherin Karin Strycek.

Am Mittwochabend stürmten gegen 18.00 Uhr drei bewaffnete Männer in das Geschäft in der Quellenstraße 90, knebelten und fesselten den Besitzer und schlugen ihm vermutlich mit einer Faustfeuerwaffe auf den Kopf. Der Mann erlitt Verletzungen am Kopf und wird im Spital behandelt. 

Soweit der Tathergang bisher bekannt ist, dürften die Täter sofort auf den Mann eingeschlagen und ihn anschließend in ein Hinterzimmer geschleppt haben. Dort stand ein Tresor offen, aus dem die drei Räuber Schmuck und Bargeld in unbekannter Höhe entwendeten und flüchteten. Der 62-jährige Juwelier, der geknebelt und gefesselt war, konnte sich in den benachbarten Handyshop schleppen, von wo aus Hilfe alarmiert wurde.

Eine Täterbeschreibung gibt es vorerst nicht. Laut Zeugen, die das Verbrechen von außerhalb des Geschäftes beobachtet haben, dürften drei oder vier Täter beteiligt gewesen sein. Die Verdächtigen sollen in einer fremden Sprache geredet haben. (APA)

Share if you care.