Ein Truthahn und viele Nominierungen

26. November 2008, 17:56
5 Postings

In Washington wird die Bestätigung Hillary Clintons als US-Außenministerin erwartet

Washington - Um Punkt 10 Uhr 45 Washingtoner Zeit wird George W. Bush heute, Donnerstag, einen Truthahn pardonieren und vor dem Gebratenwerden zu Thanksgiving bewahren. Auf das alte Ritual und die stets schrägen Bilder vom Präsidenten mit dem Puter warten dieses Jahr allerdings weniger politisch Interessierte als auf Ankündigungen aus dem Obama-Lager. Um den Feiertag, hat der designierte US-Präsident verlauten lassen, werde es wichtige Nominierungen für sein neues Kabinett geben.

Die wichtigste davon betrifft das State Department. Im Gespräch dafür ist Obamas frühere Konkurrentin Hillary Clinton, die dem Vernehmen nach bereits zugesagt hat, das Amt der US-Außenministerin zu übernehmen. Auch die definitive Bestätigung etwa für den früheren UN-Botschafter und nunmehrigen Gouverneur von New Mexico, Bill Richardson (Handel), und Verteidigungsminister Robert Gates - er soll für ein Jahr im Amt bleiben - stehen noch aus.
Unklar ist weiter, wer mit Gates auf den unteren Rängen ins Pentagon einziehen wird. Die Washingtoner Website politico.com berichtet, dass Richard Danzig, Marine-Staatssekretär unter Bill Clinton, Vizeverteidigungsminister werden und Gates nach einer ersten Periode im Amt und einer Entscheidung, was die USA im Irak unternehmen sollen, nachfolgen soll.
Außerdem will der designierte US-Präsident den früheren US-Notenbankchef Paul Volcker zu seinem Chefberater bei der Reform der Finanzmärkte machen. Volcker solle Vorsitzender des neuen Wirtschaftsrats zur Stabilisierung der Märkte werden, berichtete das Wall Street Journal unter Berufung auf Vertreter der Demokraten. Dem Beirat sollen demnach keine Regierungsmitglieder, sondern ausschließlich Vertreter aus Wirtschaft und Gesellschaft angehören.

Wirtschaftsguru Volcker

Der 81-jährige Volcker gilt als einer der angesehensten Währungsexperten der Welt. 1979 war er vom demokratischen US-Präsidenten Jimmy Carter an die Spitze der amerikanischen Notenbank geholt, 1983 vom Republikaner Ronald Reagan für eine zweite Amtszeit wiederernannt worden. Direktor in Volckers Beratungsstab soll Austan Goolsbee, Wirtschaftsprofessor in Chicago und Berater in Obamas Wahlkampagne, werden. Sein Amt tritt Barack Obama mit seiner Angelobung am 20. Jänner an. (red, DER STANDARD, Printausgabe, 27.11.2008)

Share if you care.