Daten von 4.000 Kunden der Deutschen Telekom illegal weitergegeben

26. November 2008, 16:15
1 Posting

Rechtliche Schritte angekündigt - Kunden haben sich über illegale Abbuchungen von ihren Konten beschwert

Geschäftspartner der Deutschen Telekom haben offenbar die Daten von einigen Tausend Festnetz- und Internetkunden illegal weitergegeben. Die Telekom in Bonn bestätigte am Mittwoch einen Vorabbericht des "Stern", wonach rund 4.000 Datensätze von Telekomkunden "kursieren", angereichert mit Angaben zu Bankverbindungen und Geburtsdaten. Einige Kunden hätten sich bereits über illegale Abbuchungen von ihren Konten beschwert, berichtete der "Stern". Die Telekom kündigte rechtliche Schritte an.

Aus verschiedenen Quellen

In den vom "Stern" vorgelegten Datenlisten werden Daten von Telekom-Kunden von Ende 2006 bis Anfang 2007 aufgeführt, wie die Telekom bestätigte. Teils enthielten diese Datensätze aber andere Kontonummern und Geburtsdaten als bei der Telekom verzeichnet. Sie seien offenbar "aus verschiedenen Quellen zur missbräuchlichen Verwendung zusammengestellt" worden.

Laut "Stern" setzte die Telekom zwischen Anfang bis Oktober 2007 verstärkt externe Vertriebsfirmen ein. Diese hätten Kundenlisten bekommen, die dann an weitere Firmen weitergereicht worden seien.

Kontoauszüge überprüfen

Die Telekom kündigte ein Schreiben an alle betroffenen Kunden an, sobald der "Stern" alle 4.000 Datensätze übergeben habe. Es sei ratsam, seine Kontoauszüge auf unerklärliche Buchungen hin zu überprüfen, sagte ein Telekom-Sprecher. Darauf werde das Unternehmen in seinem Schreiben auch hinweisen. Fehlerhaft abgebuchte Beträge sollten Kunden von ihrer Bank zurückbuchen lassen. (APA/AP)

Share if you care.