George Clooney in schwarzer Komödie von Jason Reitman

26. November 2008, 15:42
posten

Weiteres aus Hollywood: Action-Thriller der Brüder Hughes mit Denzel Washington und die Top-Five der aktuellen US-Charts

Los Angeles/New York  - Vera Farmiga ("Departed - Unter Feinden") und Anna Kendrick ("Twilight - Biss zum Morgengrauen") werden Hollywood- Star George Clooney in der schwarzen Komödie "Up in the Air" zur Seite stehen. Wie "Variety" berichtet, will "Juno"-Regisseur Jason Reitman ab Februar in St. Louis, Las Vegas und Miami drehen. Reitman hat den 2002 veröffentlichten gleichnamigen Roman von Autor Walter Kirn in ein Drehbuch umgeschrieben. Die Story dreht sich um einen skrupellosen Firmenberater (Clooney), der Angestellte rücksichtslos feuert. Er selbst ist ganz versessen darauf, so viele Freiflugmeilen wie möglich zu sammeln, während er sich um einen vermeintlichen Traumjob bei einem mysteriösen Unternehmen bemüht. Farmiga wird eine Geschäftsfrau spielen, die den Mann immer wieder auf verschiedenen Flughäfen trifft.

"Book of Eli"

Mila Kunis, die zuletzt mit Mark Wahlberg in "Max Payne" zu sehen war, hat die weibliche Hauptrolle in dem Action-Thriller "Book of Eli" erhalten. An der Seite von Denzel Washington und Gary Oldman begibt sie sich unter der Regie der Brüder Albert und Allen Hughes in eine apokalyptische Zukunft. Dem "Hollywood Reporter" zufolge sollen die Dreharbeiten im Februar im US-Staat New Mexico beginnen. Washington spielt einen Mann namens Eli, der als Einzelkämpfer in einer zerstörten Welt ein heiliges Buch beschützen muss, das die Formel zur Rettung der Menschen enthalten soll. Kunis schlüpft in die Rolle der Gefährtin Solara, die Eli zunächst hintergeht, sich dann aber auf seine Seite schlägt. Das Drehbuch stammt von Gary Whitta. Es wurde von Anthony Peckham überarbeitet, der auch das Skript für den Nelson-Mandela-Streifen "The Human Factor" lieferte.

"Twilight" voran

Die Vampir-Romanze "Twilight - Biss zum Morgengrauen" hat an den US-Kinokassen einen Sensationserfolg eingefahren. Die Verfilmung des Bestsellers von US-Autorin Stephanie Meyer spielte am ersten Wochenende 70,6 Millionen Dollar (56 Millionen Euro) ein und übertraf damit sogar noch den James-Bond-Rekordstart von vergangener Woche. "Twilight"-Regisseurin Catherine Hardwicke legte damit den besten Start hin, den je eine weibliche Filmemacherin in den USA geschafft hat. In Österreich kommt die Jung-Mädchen-Romanze am 16. Jänner in die Kinos. "Ein Quantum Trost", der neue James Bond, landete mit 27,4 Millionen Dollar auf Platz zwei. Den dritten Platz belegte mit 27 Millionen Dollar der neue Disney-Animationsfilm "Bolt". Die liebenswerte Trickfilmgeschichte "Madagascar 2" kam in der dritten Woche mit 16 Millionen Dollar auf Platz vier. Rang fünf ging an die Komödie "Role Models", die es ebenfalls in der dritten Woche auf 7,2 Millionen Dollar brachte. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.