Neue Displays sollen Notebooks mit 40 Stunden Laufzeit ermöglichen

26. November 2008, 13:28
16 Postings

Ehemalige Technikchefin der OLPC-Initiative will die eierlegende Wollmilchsau unter den Displays in den Handel bringen

Ein Notebook mit einer Akkulaufzeit von 20 bis 40 Stunden. Klingt icht realistisch? Soll es aber schon bald werden. Laut Display-Entwicklerin Mary Lou Jepsen, die früher die Display-Forschung bei Intel leitete und Technikchefin der "One Laptop Per Child" (OLPC)-Initiative war, sind diese Werte durchaus erreichbar.

Mitte 2009

Jepsen will mit ihrem neuen Startup Pixel Qi bereits in der zweiten Jahreshälfte 2009 die ersten neuen Displays auf Grundlage ihrer Forschungen ausliefern. Das ehrgeizige Ziel des Unternehmens -  Notebook-Bildschirme zu fertigen, die so wenig Strom benötigen, dass ein Rechner 20 bis 40 Stunden mit einer Akkuladung laufen kann.

Ultra-Low-Power-Display

Die ersten Ultra-Low-Power-Displays scheinen nun offenbar kurz vor der Marktreife zu stehen. Laut angaben von Jepsen arbeitet ihr Unternehmen an der eierlegenden Wollmilchsau unter den Displays. Sie sollen nicht nur ein Drittel der herkömmlichen LCDs kosten, sondern auch nur ein Zehntel der Energie verbrauchen, zudem bei direktem Einfall von Sonnenlicht eine gute Sicht bieten und auch HDTV-Auflösung mitbringen.

Basis waren XO-Notebooks

Jepsen hat ihre Erkenntnisse in diesem Bereich bei der Entwicklung des "100-Dollar-Laptops", auch bekannt als XO-Notebooks von OLPC gewonnen. Deren Displays sind entscheidend für den Erfolg. "Bei Pixel Qi haben wir inzwischen eine Reihe von Innovationen getätigt, die weit über die Fähigkeiten des OLPC-Displays hinausgehen", so Jepsen. "Wir ermöglichen es, die Akkulaufzeit im Vergleich zu einem Standard-Notebook um das fünf- bis zehnfache zu steigern." Man arbeite bereits mit unterscheidlichen Herstellern zusammen und können die Displays in verschiedenen Größen bei einer Dicke von nur einem Millimeter anbieten.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    20 bis 40 Stunden Akkulaufzeit bei einem Notebook? Was steckt da dahinter? Auf das Display kommt es an, meint Mary Lou Jepsen,die ehemalige Leiterin der Display-Forschung bei Intel und Technikchefin der "One Laptop Per Child"-Initiative.

Share if you care.