Apple lockert Video-Kopierschutz bei MacBooks

26. November 2008, 12:30
10 Postings

Mit einem Update auf Quicktime 7.5.7 sollen Nutzer wieder mehr Rechte beim Abspielen von Videos erhalten

Nachdem Apple auf seinen neuen MacBooks den neuen Mini DisplayPort eingeführt hatte, der die Anzeige von iTunes-Videos auf Monitoren ohne HDCP-Unterstützung verhindert, hagelte es sich heftige Kritik für das Unternehmen. Nun rudert man in Cupertino wieder zurück und lockert mit einem Quicktime-Update den Kopierschutz.

Kopierschutz bleibt für HD-Filme

Mit dem Update auf Quicktime 7.5.7 sollen wieder alle Monitore und Projektoren über iTunes gekaufte Filme abspielen können. Die Unterstützung der HDCP- Verschlüsselung ist bei Videos in HD-Auflösung weiterhin erforderlich. Das Update kann über die Softwareaktualisierung auf alle MacBooks mit Mini DisplayPort geladen werden. (red)

Share if you care.