U6: Gemeinderat für Ausbau zum neuen Krankenhaus Nord

26. November 2008, 12:37
115 Postings

Schon bei der Präsentation der Pläne Anfang des Jahres wurde kritisiert, dass die öffentliche Anbindung für das neue Krankenhaus nicht optimal ist

Wien - Das neue Wiener Krankenhaus Nord - das ab 2010 in Floridsdorf entsteht - soll einen U-Bahn-Anschluss erhalten, fordert der Wiener Gemeinderat. Ein gemeinsamer SPÖ und ÖVP-Antrag wurde am Dienstagabend beschlossen. Gefordert wird eine Verlängerung der U6. Sie soll zeitgleich mit der Errichtung des Spitals fertiggestellt sein. 

Schon bei der Präsentation der Pläne Anfang des Jahres wurde kritisiert, dass die öffentliche Anbindung für das neue Krankenhaus nicht optimal ist. Der Standort an der Brünner Straße wird derzeit lediglich durch die Schnellbahn, die Straßenbahn und Busse erschlossen. Das soll sich nun ändern.

"Die Wiener Infrastruktur des öffentlichen Verkehrs mit einem U-Bahnnetz von lediglich 66 km Länge und einem Großspital ohne U-Bahn-Anbindung erfüllt bei weitem nicht die Standards einer europäischen Metropole", heißt es in dem Antrag.

 Bürgermeister Michael Häupl sowie Finanzstadträtin Renate Brauner und Verkehrsstadtrat Rudi Schicker werden aufgefordert, "umgehend die Verlängerung der U6 zum neu entstehenden Krankenhaus Nord einzuleiten". Was es in weiterer Folge auch geben müsste, sind Verhandlungen mit dem Bund. Denn dieser hat bisher den Ausbau der Wiener U-Bahn jeweils zur Hälfte mitfinanziert. (APA)

Share if you care.