Inlands-Flüge bis zu 70 Prozent reduziert

26. November 2008, 12:00
4 Postings

Die Kapitalaufstockung im Wert von 1,1 Milliarden Euro wird in die Wege geleitet. Der Chef der Investorengruppe CAI trifft diese Woche Lufthansa-Chef Mayrhuber

Rom - Die Alitalia hat am heutigen Mittwoch mit der Halbierung des Flugbetriebs begonnen. Von den rund 550 Flügen, die bis vor zwei Wochen täglich angeboten wurden, werden nur noch maximal die Hälfte garantiert. Aus Spargründen wird die noch staatliche Airline nur mehr die rentabelsten nationalen und internationalen Flugverbindungen sichern. Ab dem kommenden Montag sollen die nationalen Alitalia-Flüge um bis zu 70 Prozent reduziert werden.

Die Einschnitte werden vor allem die Regionen Sizilien, Emilia Romagna, Apulien und Ligurien betreffen. Die Städte Parma und Brindisi werden ab nächster Woche keine Alitalia-Flugverbindungen mehr mit Rom anbieten. Catania und Palermo werden 50 Prozent der Flugverbindungen mit Rom und 70 Prozent der Flüge nach Mailand verlieren, berichteten italienische Medien. Die Einschränkung des Flugverkehrs gilt vorerst bis 15. Dezember.

Die italienische Investorengruppe CAI, die ab dem 15. Dezember die neue Alitalia nach der Fusion mit der privaten italienischen Airline Air One aus der Taufe heben will, hat grünes Licht für die Kapitalaufstockung im Wert von einer 1,1 Mrd. Euro zur Finanzierung der Alitalia-Übernahme gegeben. Ab dem heutigen Mittwoch hat das Konsortium mit dem Versand der Einstellungsbriefe an die Alitalia-Mitarbeiter für die neue Fluggesellschaft begonnen, die über 12.000 Mitarbeiter beschäftigen wird. Die Pläne zur Alitalia-Übernahme sehen die Streichung von rund 3.250 Stellen vor.

Noch offen bleibt die Frage des ausländischen Partners für die neue Alitalia. CAI-Vorstandschef Rocco Sabelli meinte, bis Ende November müsse eine Entscheidung getroffen werden. Noch diese Woche wird Sabelli Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber treffen, der sein Interesse für einen Einstieg in die neue Alitalia als Minderheitsaktionär signalisiert hat. Die deutsche Airline plant eine Allianz mit der Verwaltungsgesellschaft des Mailänder Flughafens Malpensa, um den Airport zum vierten Hub von Lufthansa zu machen.

Die neue Alitalia will ihre interkontinentalen Verbindungen in Malpensa ab 2009 verdoppeln. CAI-Chef Roberto Colannino erklärte, dass die Zukunft des Flughafens Malpensa eine entscheidende Rolle bei der Wahl des ausländischen Partners spiele. Ob dies für Lufthansa spreche, hat Colannino offen gelassen. "Es wird sowohl mit AirFrance als auch mit Lufthansa verhandelt", so der Manager. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Alitalia hat am heutigen Mittwoch mit der Halbierung des Flugbetriebs begonnen.

Share if you care.