Lakers mit Anlaufschwierigkeiten

26. November 2008, 10:17
posten

Lakers feierten zwölften Saisonsieg - Bei 120:93 gegen New Jersey erst nach Pause überzeugend - Knicks kamen gegen Cleveland unter die Räder

Los Angeles - Die Los Angeles Lakers haben das erste Dutzend an Siegen in der NBA-Saison 2008/09 erreicht. Angeführt vom Spanier Pau Gasol (26 Punkte) bezwangen die Kalifornier am Dienstagabend vor heimischer Kulisse die New Jersey Nets 120:93. Zu überzeugen wusste das Team von Phil Jackson freilich erst nach der Pause, als es die Gäste letztlich jedoch in Grund und Boden spielte.

Bei den Lakers hatte Kobe Bryant im 13. Saisonspiel offensiv einen rabenschwarzen Tag. Auch weil der MVP der vergangenen Saison im ersten Abschnitt nur einen von sieben Würfen traf (am Ende waren es fünf von 17), lagen die Gastgeber im Staples Center zunächst zurück. So blieb es der "zweiten Garnitur" vorbehalten, mit viel Kampfgeist und Tempo die Partie bis zum Seitenwechsel offenzuhalten.

Erwartungsgemäß hatten bei New Jersey die Guards Vince Carter und Devin Harris offensiv die Fäden in der Hand. Als damit nach der Pause Schluss war, ging es mit dem Team aus East Rutherford bergab. Die Gastgeber hatten in der Folge leichtes Spiel und kamen in der noch jungen NBA-Saison zum fünften Erfolg in Serie. Die zuletzt wiederholt angesprochenen Probleme der Lakers in der Defensive waren bis zur Halbzeit (56:54) allerdings auch am Dienstag nicht zu übersehen.

Phil Jackson könnte unterdessen schon bald die Vergangenheit einholen. Mit einer Bilanz von 12:1 ist er inzwischen nur noch fünf Siege von seinem besten Saisonstart als Coach überhaupt entfernt (17:1 mit den Chicago Bulls 1996/97). Mit seinem nunmehrigen Team brachte er es vor sieben Jahren auf 16:1 Erfolge. Am Ende beider Spieljahre stand jeweils der Titel.

Trainereffekt bei den Wizards

Einen Trainereffekt gab es bei den Washington Wizards. Mit einem 124:100 über die Golden State Warriors bescherte das Team nicht nur seinem Interimscoach Ed Tapscott ein erfolgreiches Debüt, sondern beendete mit dem erst zweiten Saisonsieg auch eine Serie von zuletzt fünf Niederlagen in Serie. Forward Caron Butler markierte 35 Punkte.

Ohne Chance waren die New York Knicks im Heimspiel gegen die Cleveland Cavaliers. Nach einem blamablen Pausenrückstand von 38:67 blieb die Niederlage mit 101:119 letztlich im Rahmen. LeBron James, Wunschspieler der Knicks, erzielte 26 Punkte für die Sieger, die mit 11:3 Erfolgen derzeit das drittbeste NBA-Team hinter den Lakers und Meister Boston Celtics sind. (APA)

Share if you care.