Björnlie riss Caps raus

25. November 2008, 22:25
2 Postings

Verteidiger versenkte entscheidenden Penalty zu 4:3-Erfolg der Wiener gegen Szekesfehervar nach Shootout

Wien - Die Vienna Capitals haben am Dienstag einen 4:3-Erfolg gegen Nachzügler Szekesfehervar und damit ihren vierten Sieg in Folge gefeiert. Vor eigenem Publikum dominierten die Wiener die Partie über weite Strecken, durften aber erst im Penaltyschießen jubeln. Die Capitals fügten den Ungarn damit die bereits achte Niederlage en suite zu und verteidigten ihre Tabellenführung erfolgreich.

Die Ungarn waren spielerisch im ersten Drittel ebenbürtig. Die Capitals-Führung durch Lebeau (6./PP) egalisierten die Gäste nur zwei Minuten später (Kovacs), der völlig unbedrängte Palkovics stellte nach genau einer halben Stunde entgegen des Spielverlaufs sogar auf 2:1 für Alba Volan. Die Wiener, die schon zu Beginn des zweiten Drittels das Kommando übernommen hatten, schlugen aber zurück. Trotz mehrerer guter Paraden von Ungarn-Goalie Szuper glich Divis erst aus (36.), Riihijarvi erzielte in der 45. Minute schließlich das 3:2.

Weil es die Capitals in einer fair geführten Partie trotz weiterer Chancen aber verabsäumten, ihr Trefferkonto zu erhöhen, wurde man von Szekesfehervar in der 59. Minute dank einen glücklichen Goals von Palkovics noch in die Overtime gezwungen. Dort konnte die Gaudet-Truppe auch ein Powerplay nicht nützen, erst im Penaltyschießen gelang Björnlie der entscheidende Treffer. (APA) 

Vienna Capitals - Alba Volan Szekesfehervar 4:3 n.P. (1:1,1:1,1:1 - 0:0/1:0). Albert-Schultz-Halle, 2.500, SR Lesnjak. Tore: Lebeau (6./PP), Divis (36.), Riihijarvi (45.), Björnlie (entscheidender Penalty) bzw. Kovacs (8.), Palkovics (30., 59.) Strafminuten: 8 bzw. 6

 

Share if you care.