Red Bull mühte sich gegen Graz

25. November 2008, 22:20
posten

Salzburg schlug 99ers erst nach Penaltyschießen 4:3, nur 1.600 wollten zusehen

Salzburg  - Meister Red Bull Salzburg hat die Graz 99ers in der 25. EBEL-Runde am Dienstagabend erst nach Penaltyschießen 4:3 (2:1,0:1,1:1 - 1:0) besiegt. Ryan McDonough verwertete vor der Saison-Minuskulisse von nur 1.600 Fans in der Eisarena Volksgarten den entscheidenden Penalty, nachdem sein Goalie Parise alle Versuche der Steirer pariert hatte. Die "Bullen" gewannen damit das dritte Saisonduell mit den neuntplatzierten Grazern, bleiben aber weiter Tabellensechster.

Die ersatzgeschwächten Salzburger sahen nach einem schönen Treffer von Koch (43.) schon wie die Sieger aus, ehe die Gäste den Torhüter herausnahmen und doch noch zuschlugen. Stuart verwertete 38 Sekunden vor der Schlusssirene zum 3:3-Ausgleich. Nach der überraschenden Führung der 99ers durch Jakobsen (5.) hatten die Hausherren die Partie durch Mairitsch (11.) und Foster (17./PP) gedreht. Ulmer (33./PP) war jedoch erneut der Ausgleich gelungen. (APA)

Red Bull Salzburg - Graz 99ers 4:3 n.P. (2:1,0:1,1:1 - 1:0). Eisarena Volksgarten, 1.600, SR Veit. Tore: Mairitsch (11.), Foster (17./PP), Koch (43.), McDonough (entscheidender Penalty) bzw. Jakobsen (5.), Ulmer (33./PP), Stuart (60.). Strafminuten: 16 + 10 P. Harand bzw. 18 + 10 Riddle

 

 

Share if you care.