Bücher zum Lesen und zum Kochen

25. November 2008, 19:37
2 Postings

Der große Trend im Weihnachtsgeschäft heißt seit ein paar Jahren "Kochbuch"

Gäbe es keine Kalender, wäre die Gefahr, ungewarnt in die Weihnachtszeit zu stolpern dennoch gering. Schließlich ballen sich neben Charity- auch Buch-Events, sobald die Zeit der offenen Herzen/Börsen naht.

Montagabend gab es in Wien gleich drei einschlägige Termine: Im Rathaus wurde die Buchwoche mit einer Gala zu Ehren von Ruth Klüger beendet. Klügers "Weiter leben, eine Jugend" war heuer im Rahmen von "Eine Stadt ein Buch" in Wien 100.000 Mal verschenkt worden. Sigrid Löffler, die 1992 die Biographie der Holocaust-Überlebenden im "Literarischen Quartett" vorgestellt hatte, hielt die Laudatio.

Dem Umstand dass der große Trend im Weihnachtsgeschäft seit ein paar Jahren "Kochbuch" heißt, wurde bei zwei Buchpräsentationen Rechnung getragen. Ed Tötzl stellte im "Panigl" sein "Männerkochbuch" vor: Da Männer oft eher optisch veranlagte Typen sind, entschied er sich für Malen-nach-Zahlen-artige Bilder-Kochanleitungen. Auf Wein setzt dagegen Isa Schwanzer-Svec: Sie bat 56 Winzer für "Top-Winzer kochen" um ihre Lieblingsrezepte - und stellte das Buch im Naturhistorischen Museum vor. (Thomas Rottenberg, DER STANDARD Printausgabe, 26.11.2008)

  • Haubenkoch (Siegfried Kröpfl,  links) und Winzer (Richard Zahel) kochen mit Schwanzer- Svec ein Buch.
    foto: pressefotos.at/thomas preiss

    Haubenkoch (Siegfried Kröpfl, links) und Winzer (Richard Zahel) kochen mit Schwanzer- Svec ein Buch.

Share if you care.