Petrom verhandelt über Verkauf der Petrochemie-Sparte

25. November 2008, 15:26
posten

Das rumänische Chemiekombinat Oltchim Ramnicu-Valcea ist an den petrochemischen Aktivitäten der OMV-Tochter interessiert

Bukarest/Wien - Die rumänische OMV-Tochter Petrom verhandelt mit dem Chemiekombinat Oltchim Ramnicu-Valcea über den Verkauf ihrer petrochemischen Aktivitäten, die in ihrer Petrochemie-Tochter Petrochemical Arges (PA) gebündelt sind. "Oltchim muss das entsprechende Geld aufbringen. Wie lange das dauert, kann ich nicht beurteilen", so der OMV-Pressesprecher Thomas Huemer gegenüber dem "WirtschaftsBlatt" (Dienstag-Ausgabe). Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Das Chemiekombinat, einziger Kunde der PA, wirft hingegen der Petrom-Tochter vor, Rohstoffe wie etwa Propan überteuert zu verkaufen. Sie droht damit, in Zukunft auf Importe zurückzugreifen. Man wolle europäische Preise, etwa wie sie in Österreich gehandelt werden. Dieser Streit dürfte den Verkaufsprozess behindern. Nicht verkauft soll die Arpechim-Raffinierie, berichtete die Zeitung weiter.

PA beschäftigt rund 600 Mitarbeiter. 2006 wurden rund 393.000 Tonnen an petrochemischen Produkten erzeugt, erklärte Huemer . (APA)

Share if you care.