Diokletian-Thermen werden "Museum des täglichen Lebens im alten Rom"

25. November 2008, 15:34
1 Posting

Wiedereröffnung einer der größten Thermen- Anlagen der Ewigen Stadt - Anlage fasste ursprünglich bis zu 3.000 Badende

Rom - Die Thermen des römischen Kaisers Diokletian wurden dieser Tage wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Die erste wieder zugängliche von den insgesamt elf Hallen des antiken Thermalkomplexes sei die gewaltige "Aula X", berichteten italienische Medien am Dienstag. Die Halle soll 25 Meter hoch und 40 Meter lang sein. Die in den Jahren 298 bis 306 entstandenen Thermen sollen zum "Museum des täglichen Lebens im alten Rom" werden, erklärte der römische Kulturbeauftragten für Archäologie, Angelo Bottini, bei der Präsentation.

Platz für bis zu 3.000 Menschen

Im Moment seien neben der Anlage selbst unter anderem Grabmonumente aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus zu sehen, wie etwa das 1880 wiederentdeckte "Grabmal der Platorini". Gaius Aurelius Valerius Diocletianus war von 284 bis 305 römischer Kaiser. Die nach ihm genannten Diokletian-Thermen gehören mit den Caracalla-Thermen zu den größten Thermalanlagen der Ewigen Stadt. Die antike Badeanstalt konnte vermutlich bis zu 3.000 Badegäste aufnehmen. Sie lag an der heutigen "Piazza della Repubblica" und soll dem römischen Hauptbahnhof "Termini" seinen Namen gegeben haben. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Neben der Anlage sind auch Grabmonumente aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus zu sehen.

Share if you care.