25 Jahre an.schläge: Theoretisch und praktisch feiern

25. November 2008, 14:05
posten

Vom Flugblatt zum Fanzine, von der Lesben- presse zum TV-Magazin: Veranstaltungen rund um die feministische Medienvielfalt

Wien - Die an.schläge feiern sich und die feministische Medienvielfalt. Mit einem Symposium, drei Workshops, zwei Podiumsdiskussionen, sechs Inputvorträgen, einer VJ, einer Drag-King-Show, einer Ausstellung, einer Rampensau, einem Geburtstagsständchen, vier Bands, einem Screening und zwei DJanes.

Symposium

Das Symposium am 28.11.2008 "Vom Flugblatt zum Fanzine... Frauenbewegungen und ihre Medien" bietet  Vorträge und eine Podiumsdiskussion:

14.30 Elisabeth Klaus: Von Golden Girls zu Alphamädchen: Überlegungen zum Verhältnis von Medienfeminismus und feministischer Öffentlichkeit.

15.00 Gabi Horak: Feministische Zeitschriften in Österreich. Feministischer Journalismus arbeitet nach anderen Qualitätskriterien.

15.45 Gisela Notz: Der gefährliche Einfluss der Frauen-Blätter. Beispiele für alternative Zeitschriften der Zweiten Frauenbewegung in der BRD.

16.15 Elke Zobl: Kultureller Widerstand und kritische Reflexion in internationalen feministischen Zines.

17.00 Podiumsdiskussion: Feministische Formate. Mit Ina Freudenschuß (dieStandard), Eleke Zobl (www.grrrlzines.net), Karo Rumpfhuber (Orange 94.0), Anna Guetcheva (AUF-Eine Frauenzeitschrift), Andrea Wald (fiber. werkstoff für feminismus und popkultur), Les Susemichl (an.schläge tv). Moderation: Saskiya Rudigier

Am Samstag, dem 29.11.2008 geht es weiter mit Vorträgen über "Politik, Pop, Postkolonialismus, Prekarisierung... (Spannungs-)Felder feministischer Medienarbeit" und Workshops.

10.00 Jo Bucher: Zeitschriften und Archivmitbringsel - von aktuellen und vergangenen Medien feministischer Kritik.

10.15 Franka Fieseler: Vernetzte Netze - vielfältige Foren. Zur Geschichte lesbisch-feministischer Zeitschriften in Deutschland.

10.45 Vina Yun: Popkritik, Popjournalismus, Popfeminismus. Pop in feministischen Medien.

11.30 Sonja Eismann: Alles aus Liebe. Feministische Medienarbeit zwischen Selbstbestimmung und Selbstausbeutung.

12.00 Podiumsdiskussion: "Probleme, Paradigmenwechsel, Perspektiven" mit Vina Yun, Franka Fiesler, Helga Neumayer (Frauensolidarität), Radostina Patulova (MigraZine - ein Online Magazin von und für Migrantinnen), Iris Borovcnik (LILA - Blattform für generationenübergreifende feministische Diskurse). Moderation: Lea Susemichel

Workshops finden zu folgenden Themen statt:

"Medien abseits des Mainstreams: Qualitätskriterien und Herausforderungen" mit Gabi Horak (an.schläge).

"Zwischen Theorie und Praxis - Zum politischen Gehalt visueller Bildgestaltung" mit den Frauen von fiber. werkstoff für feminismus und popkultur.

"How to start a Feminist Magazine ..." mit Sonja Eismann (Missy Magazine).

Party

Gefeiert wird am Samstag ab 20.00 Uhr im Wiener "Brut" mit Konzerten von Fist Receiver, Pop:Sch (Con Gas), Cindy Wonderful von Scream Club und Kat Frankie. Eine Drag-King Show gibt es von Königindernacht und Kronprinz Ernesto I. (red)

Alle Veranstaltungen finden im Brut im Künstlerhaus, Karlsplatz 5, 1010 Wien, statt.

Samstag, 29.11.2008: Ab 20.00, Eintritt 8,- EUR

Programm: an.schläge

  • Am 28. und 29.11. feiern die an.schläge sich und die feministische Medienvielfalt.
    foto: flyer an.schläge

    Am 28. und 29.11. feiern die an.schläge sich und die feministische Medienvielfalt.

Share if you care.