Eisbär-Papa ist schon weg, neues Zuhause auch für die kleinen Zwillinge

25. November 2008, 11:50
11 Postings

Das Gehege für die Tiere soll grundlegend erneuert und dabei die Fläche verdoppelt werden - Rund zwei Jahre lang muss der Tiergarten dann gänzlich auf Eisbären verzichten

Eisbären-Papa Eric hat den Schönbrunner Tiergarten bereits vergangene Woche verlassen, die beiden Zwillinge Arktos und Nanuq werden dem Zoo etwa in einem Jahr den Rücken kehren. Für Mama Olinka und Weibchen Hallensia soll bis 2011/2012 eine neue Bleibe gesucht werden. Der Grund: Das Gehege für die Tiere soll grundlegend erneuert und dabei die Fläche verdoppelt werden, erklärte Direktorin Dagmar Schratter. Rund zwei Jahre lang muss der Tiergarten dann gänzlich auf Eisbären verzichten.

"Dass man eine Eisbären-Familie auseinanderreißt" sei ein "Schwachsinn", kritisierte Schratter Medienberichte der vergangenen Tage. Das Bärenmännchen habe als Raubtier seine Kinder nie gesehen. "Eric hätte die Jungen sofort getötet", so die Direktorin. Dass der Nachwuchs Arktos und Nanuq den Zoo im Alter von ca. zwei Jahren verlassen werde, sei wegen des Erhaltungszuchtprogramms festgelegt und bereits bei der Taufe verkündet worden.


Gehege mit einsehbarem Unterwasserbecken

Wenn mit dem Budget alles klappe, soll 2011/2012 mit dem Ausbau des Geheges begonnen werden, erklärte Schratter. Bis 2014 soll ein großer Rundlauf mit einsehbarem Unterwasserbecken entstehen. Die Fläche werde dabei ausgehend von derzeit rund 1.000 Quadratmetern verdoppelt. Der Zuchtprogrammleiter in Amsterdam entscheide in dieser Zeit wo Olinka und Hallensia in dieser Zeit untergebracht werden. Nach Fertigstellung des Baus hoffe man auf eine Rückkehr der alten Zoobewohner, entschieden werde dies allerdings von dem niederländischen Experten im Sinn der Artenerhaltung.

Genau aus diesem Grund sei Eric auch bereits jetzt als bewährtes Zuchttier in den Zoo nach Rotterdam mit nur einem einzelnen Bärenweibchen übersiedelt, so Schratter. Für Arktos und Nanuq ist ein Platz in Hannover vorgesehen, dort wird gerade ein neue Anlage errichtet. Die Zwillinge sollen Ende 2009, Anfang 2010 dorthin übersiedeln - je nachdem, wann die Bauten fertiggestellt und die Tiere alt bzw. selbstständig genug sind.

Eisbären-Nachwuchs

Bis zur Renovierung könnte der Wiener Zoo seine Besucher allerdings noch einmal mit Eisbären-Nachwuchs überraschen: Man vermute, dass das Weibchen Hallensia trächtig sei, so Schratter. Genau werde man dies allerdings erst kurz vor der Geburt wissen, wenn die Bärin mit dem Nestbau beginne. Vorsorglich wurde sie bereits ins Mutter-Kind-Gehege verlegt. Olinka und die Zwillinge sind unterdessen aus dieser Anlage ausgezogen und haben Erics frühere Behausung bezogen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Eisbären im Tiergarten Schönbrunn bekommen ein neues Gehege, dafür müssen sie sie aber ausziehen und der Tiergarten ohne sie auskommen.

Share if you care.