Falscher Medizinstudent war im Seniorenheim Werfen tätig

25. November 2008, 09:39
5 Postings

Einige Wochen Praktikum absolviert - Er begleitete den Arzt bei den Visiten und konnte auch bei Behandlungsvorschlägen mitreden

Im Seniorenheim von Werfen im Salzburger Pongau hat sich ein junger Mann als Medizinstudent ausgegeben und ein Praktikum absolviert, meldete das ORF-Landesstudio Salzburg am Dienstag. Als ihn die zuständige Pflegedienstleiterin mehrere Male um die Inskriptionsbestätigung seiner Universität gebeten habe, sei der Schwindel nach ein paar Wochen aufgeflogen.

Neben dem Pflegepersonal täuschte der junge Mann, der keine Matura haben soll, auch den zuständigen Sprengelarzt. Das Pflegepersonal habe sich zunächst gefreut, dass auch Medizinstudenten Interesse an der Altenpflege zeigen, wäre aber im Nachhinein entsetzt über die Vorgänge gewesen.

Der 24-Jährige begann als Praktikant im Seniorenheim zu arbeiten, begleitete den Arzt bei den Visiten und konnte auch bei Behandlungsvorschlägen mitreden. Passend dazu soll er im weißen Arztkittel durch den Ort spaziert sein. Nicht einmal der zuständige Sprengelarzt soll Verdacht geschöpft haben, so der ORF. Warum der junge Mann alles erfunden hat, darüber gibt es nur Spekulationen.

Zu Schaden sei niemand gekommen, heißt es in Werfen. Weder Bürgermeister noch die Leitung des Seniorenheims wollten sich bisher zu dem Vorfall äußern. (APA)

 

Share if you care.