Sieben von zehn International Emmys für britische Filme

25. November 2008, 06:38
posten

Kein Preis für Karl Markovics als Franz Fuchs - Unter den Siegern ist die Krimiserie "Life on Mars"- Auch nach Jordanien und Argentinien ging jeweils ein Preis

New York - Britische Filme sind die großen Gewinner der diesjährigen Verleihung der International Emmys. Sie bekamen am Montagabend in New York sieben von der zehn Auszeichnungen für Fernsehproduktionen außerhalb der USA. 40 Nominierungen aus 16 Ländern lagen für die zehn Kategorien vor. Zu den Siegern zählten dabei die Krimiserie "Life on Mars" (Life on Mars - Gefangen in den 70ern) und "Shaun the Sheep" (Shaun das Schaf) im Bereich Kinder. Durchbrochen wurde das britische Monopol von der umstrittenen niederländischen Show-Produktion "De Grote Donorshow", bei der die Zuschauer angeblich über die Vergabe einer Spender-Niere entscheiden konnten. Es handelte sich aber nur um einen Scherz. Auch nach Jordanien und Argentinien ging jeweils ein International Emmy.

Keinen Preis gab es für Karl Markovics, der für seine Leistung als Briefbombenattentäter in dem Film "Franz Fuchs - Ein Patriot" in der Kategorie "Bester Schauspieler" in einem ausländischen TV-Film für einen Emmy nominiert war. Den Sieg holte sich auch hier ein Brite, David Suchet, für sein Porträt des 1991 unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommenen britischen Großverlegers und Milliardenbetrügers Robert Maxwell in einer BBC-Produktion. (APA/AP)

Share if you care.