Sehnsüchte

25. November 2008, 10:02
3 Postings

Alle freuen sich auf den Leseschluss - Ab jetzt übernimmt der Frost die Traubenselektion

24. November - Die Sehnsucht nach dem Ende der Weinlese wächst zunehmend.

Das lange Warten ist ziemlich nervenaufreibend. Alle freuen sich auf das Leseschlussessen.

In Wartestellung mit Hoffnung auf einen Eiswein oder zumindest leicht gefrorenen Trauben sind noch die Gelben Muskateller, die Reste vom Riesling Heiligenstein sowie Ecken vom Grünen Veltliner.

Selektion durch Frost

Die Ernte der gefrorenen Trauben geht dann extrem schnell, da die Selektion durch den Frost und nicht durch den Weinleser erfolgt...

Kaum hat sich die Nachtfinsternis zurückgezogen, werden alle Trauben schnellstens geerntet und zum Keller geführt.

Diese Ernte geht fünf bis zehn Mal schneller als unsere normale Weinlese. In den letzten Wochen wurde jede Traube angeschaut, umgedreht und unerwünschte Traubenteile herausgeschnitten. Der Frost übernimmt diese zeitaufwändige Selektion. Außerdem arbeitet jeder bei der Kälte doppelt so schnell und freut sich auf den heißen Tee nach Sonnenaufgang.

Wie Marzipan?

Eine Riesenfreude machten uns vergangene Woche Lamm und Käferberg mit perfekten, gesunden Grüner Veltliner Trauben mit hinreißendem Geschmack (wie Marzipan?).

Als 1. Wein zur Abfüllung soll der leichteste Grüne Veltliner - Grüner Veltliner L+T - kommen, schon diese Woche wird er zur staatlichen Prüfnummer eingereicht.

Dieser Wein liegt jetzt ganz ruhig im Edelstahlbehälter, die Hefe hat sich zu 99 Prozent abgesetzt.

Im ganzen Keller blubbern und murmeln die verschiedenen Weine, Kammerorchester aus Holzbläsern und Edelstahl. (Willi Bründlmayer)

 

  • Hoffnung auf leicht gefrorene Trauben
    foto: bründlmayer

    Hoffnung auf leicht gefrorene Trauben

Share if you care.