Katzer und der Verletzungsteufel

24. November 2008, 14:36
14 Postings

Außenverteidiger von Rapid bleibt Verletzungspech treu: Wieder Bänderriss - Herbstsaison vorbei

Wien - Dem ehemaligen Fußball-Teamspieler Markus Katzer klebt das Verletzungspech an den Füßen. Der Links-Verteidiger erlitt am Sonntag im Auswärtsspiel gegen Sturm Graz einen Außenbänderriss im rechten Knöchel und fällt damit für die restliche Herbstsaison aus. Dies ergaben MR- und Röntgen-Untersuchungen am Montagvormittag unter der Leitung von Rapid-Klubarzt Benno Zifko im Lorenz-Böhler-Krankenhaus.

Erst vor etwas mehr als einer Woche hatte der 28-Jährige, der nicht operiert werden muss, nach überstandenem Bänderriss im Knöchel des linken Fußes ein überraschend schnelles Comeback gefeiert. Im September 2007 zog sich Katzer ebenfalls in Graz gegen Sturm einen Kreuzbandriss zu, stand fünf Monate später wieder auf dem Platz, wurde aber schon im März dieses Jahres von einer Blinddarm-Operation wieder aus der Bahn geworfen. Dennoch schaffte der Wiener, der sich auch im Frühjahr 2005 das Kreuzband riss, den Sprung in den EM-Kader für 2008, kam allerdings nicht zum Einsatz.

Die Verletzung bedeutet nicht nur einen persönlichen Rückschlag für Katzer, sondern stellt auch dessen Trainer Peter Pacult vor ein veritables Problem. Auf der linken Abwehrseite vermochten zuletzt weder Stefen Kulovits noch Marcel Ketelaer oder der junge Stephan Palla zu überzeugen, in der vergangenen Saison agierte Jürgen Patocka auf dieser Position glücklos. (APA)

 

Share if you care.