Run auf Achtelfinal-Tickets

24. November 2008, 14:23
7 Postings

Sieben Clubs mit Chance auf vorzeitigen Aufstieg - ManU, Villareal, Arsenal, Porto, Bayern, Lyon und Real könnten Achtelfinaleinzug fixieren

Wien - Zum Auftakt der fünften und vorletzten Runde in der Fußball-Champions-League könnten am Dienstag gleich fünf Clubs vorzeitig aus eigener Kraft das Achtelfinal-Ticket lösen. Titelverteidiger Manchester United, Villarreal (Gruppe E), Olympique Lyon, Bayern München (F) sowie Arsenal (G) haben die Chance, den bereits fix qualifizierten Clubs Juventus, FC Barcelona und Sporting Lissabon in die Runde der letzten 16 zu folgen.

Auch der FC Porto (bei einem Auswärtssieg gegen Fenerbahce und einem Punktgewinn von Arsenal gegen Dynamo Kiew) könnte ebenso wie Real Madrid (H) schon am Dienstag als Aufsteiger feststehen, die Spanier benötigen dafür aber Schützenhilfe von Juventus. Die Turiner, bei denen Alexander Manninger wieder im Tor steht, dürfen auswärts gegen UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg nicht verlieren, und die Madrilenen müssen gleichzeitig auswärts gegen BATE Borisow gewinnen.

Geht es nach "Juve"-Coach Claudio Ranieri, dann stehen die Chancen Reals auf eine früh fixierte Achtelfinal-Teilnahme nicht schlecht. "Wir wollen jedes Spiel erfolgreich gestalten, so auch dieses", betonte der Italiener, der allerdings nach der bitteren 0:1-Niederlage im "Derby d'Italia" gegen Inter Mailand am Samstag einige Spieler - darunter Kapitän Alessandro del Piero - schonen wird.

Zenit kämpft nach einer verpatzten Liga-Saison, die der regierende UEFA-Cup-Sieger nur auf Rang fünf beendete, um die letzte Chance auf ein Weiterkommen in der Eliteliga. "Die Meisterschaft als Fünfter beendet zu haben, ist eine große Enttäuschung für die Fans und den Club. Aber wir haben jetzt noch zwei Spiele in der Champions League vor uns und wollen das Jahr mit einem Höhepunkt abschließen", erklärte Trainer Dick Advocaat.

Während die St. Petersburger nur noch Außenseiter-Chancen auf den Aufstieg haben, reicht den Bayern daheim gegen das seit 13 Pflichtspielen sieglose Schlusslicht Steaua Bukarest schon ein Punkt. Mit einem Remis will sich Kapitän Mark van Bommel aber nicht zufriedengeben. "Wir müssen gewinnen, denn der Gruppensieg ist sehr wichtig. Dann hat man im Achtelfinale zunächst ein Auswärtsspiel", erläuterte der Niederländer. Im Moment steht in Gruppe F aufgrund des besseren Torverhältnisses der französische Serienmeister Olympique Lyon an der Spitze, dem in Florenz ebenfalls ein Remis zur Achtelfinal-Teilnahme reicht.

In Pool E würde ein Unentschieden beim Match Villarreal - Manchester United für beide Clubs das Weiterkommen bedeuten, egal wie das Parallelspiel Aalborg - Celtic Glasgow (Schiedsrichter Konrad Plautz) endet. Die Engländer müssen jedoch ziemlich sicher auf die beiden angeschlagenen Offensivstars Cristiano Ronaldo und Dimitar Berbatow verzichten.

Deren Premier-League-Kollegen von Arsenal könnten sich in Pool G mit einem Heimsieg gegen Dynamo Kiew für das Achtelfinale qualifizieren und damit einen Schritt aus dem aktuellen Tief machen. Die "Gunners" kassierten zuletzt zwei Liga-Niederlagen und sorgten auch abseits des Platzes für negative Schlagzeilen, weil Kapitän William Gallas nach heftiger Kritik an einigen Mitspielern zumindest vorläufig suspendiert wurde. Im zweiten Gruppenspiel wäre der FC Porto mit einem Auswärtssieg gegen Fenerbahce und einem gleichzeitigen Sieg oder Remis von Arsenal fix weiter. (APA/Reuters)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Spieler von Arsenal laufen dem Achtelfinale entgegen.

Share if you care.