NATO will Truppe um 20.000 Soldaten verstärken

24. November 2008, 13:13
4 Postings

NATO-Kommandant US-General Bantz J. Craddock: Sicherheitslage in Afghanistan "schwieriger"

Mons - Die rund 50.000 Soldaten zählende Afghanistan-Schutztruppe ISAF, die vor allem im Süden und Osten des Landes von radikalislamischen Taliban angegriffen wird, muss nach Ansicht der militärischen NATO-Führung im kommenden Jahr um weitere 20.000 Mann verstärkt werden. Die Sicherheitslage in Teilen Afghanistans sei "schwieriger und härter" geworden, sagte der NATO-Oberkommandant, US-General Bantz J. Craddock, am Montag im militärischen NATO-Hauptquartierin Mons (Belgien) vor Journalisten.

"Der Aufstand ist auf die gleichen Regionen wie bisher beschränkt, aber er ist schwieriger und härter geworden", erklärte Craddock. Er sei "wirklich giftiger und spielt sich mit schnellerem Tempo ab als vor einem Jahr". Die Zahl der Zusammenstöße zwischen Soldaten der ISAF und der afghanischen Streitkräfte sei um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. "Wir haben jeden Tag, jede Woche und jeden Monat mehr Auseinandersetzungen", so der US-General. Die Taliban versuchten mit allen Mitteln, Aufbauerfolge des neuen afghanischen Staates zu zerstören.

Vier zusätzliche Brigaden nötig

Die ISAF bräuchte demnach vier zusätzliche Brigaden plus deren Unterstützungskräfte. Lediglich die USA hätten bereits eine Brigade für Jänner zugesagt. Zusätzlich würden zwei Brigaden als Kampfeinheiten sowie eine Brigade zur Absicherung der Polizeiausbildung benötigt. Craddock sagte, er rechne nicht damit, dass einzelne NATO-Staaten jeweils Teile der fehlenden Brigaden stellen könnten. Deutschland ist derzeit mit rund 3.500 Soldaten am ISAF-Einsatz beteiligt und darf nach dem aktualisierten Bundestagsmandat bis zu 4.500 Bundeswehrsoldaten nach Afghanistan schicken. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kanadische ISAF-Truppen patrollieren in Kandahaer. Geht es nach der NATO-Militärführung, dann müsste die Anzahl der stationierten Soldaten um 20.000 erhöht werden.

Share if you care.