"Beschallungsfreie" Shops statt "Jingle Bells"

24. November 2008, 12:59
1 Posting

Projekt von Linz09 appelliert an Linzer Geschäftsleute - Musikalischer Leiter Peter Androsch stellt sich gegen dauernde Hintergrundmusik in Geschäften

Linz - Mit dem Projekt "Beschallungsfrei" will die Europäische Kulturhauptstadt Linz09 mehr Stille in die hektische Vorweihnachtszeit zaubern. Kein Kunde freue sich, bei einem Einkaufsbummel mindestens fünfmal "Last Christmas" oder "Jingle Bells" hören zu müssen, appellierte Initiator Peter Androsch in einem Schreiben an die Geschäftsleute der City.

Arbeitsintensivste Zeit

Was an ruhigen Vormittagen entspannend sein könne, werde im nachmittäglichen Gedränge leicht zum Stressfaktor, so der musikalische Leiter von Linz09. Für die Angestellten sei die ständige Wiederholung der immer gleichen Lieder in der arbeitsintensivsten Zeit des Jahres zermürbend. Menschen mit Hörbehinderungen würden sehr unter der dauernden Musik leiden, weil sie das gesprochene Wort dann schwerer verstehen.

Wer auf Hintergrundmusik nicht verzichten könne oder wolle, etwa weil die Klimaanlage sonst zu laut wäre, der könne die Beschallung ja zumindest räumlich oder zeitlich begrenzen, schlägt Androsch vor. Geschäftsleute, die sich an dem stillen Projekt beteiligen möchten, können ihre Läden mit eigenen Aufklebern als "beschallungsfrei" kennzeichnen. (APA)

 

 

Link

beschallungsfrei.at

Aufkleber und Informationsfolder können unter info@beschallungsfrei.at bzw. unter der Telefonnummer 0732/2009-32 bestellt werden

Share if you care.