Lektüre fürs Frühstück

27. November 2008, 15:01
posten

"Tiffany Style" erzählt 170 Jahre Firmengeschichte der berühmtesten Juweliersfamilie der Welt

Wien - Der Aufstieg der berühmtesten Juweliersfamilie der Welt zum Nachlesen: Die Chronik "Tiffany Style" von John Loring, seit 1979 Design-Direktor von Tiffany & Co, erzählt 170 Jahre Firmengeschichte auf 304 Seiten.

Das Buch "Frühstück bei Tiffany's" von Truman Capote und die Verfilmung mit Audrey Hepburn 1961 verhalfen der Marke zu riesiger Popularität. Begonnen hatte alles aber schon viel früher: 1848 schickte Charles Tiffany zwei Abgesandte nach Paris, um Juwelen französischer AristokratInnen zu kaufen, die vor dem Chaos nach der Abdankung von König Louis Philippe geflohen waren.

"König der Diamanten"

Diese Stücke von nobler Herkunft waren die ersten hochkarätigen Juwelen in den USA und begründeten Tiffanys Ruf als führender Juwelier Amerikas. Von der Presse als "König der Diamanten" gefeiert, erstand Charles Tiffany auch die spanischen Kronjuwelen, den Großteil der französischen Kronjuwelen sowie den größten Diamanten des 19. Jahrhunderts.

Ein Kapitel ist jenen amerikanischen MillionärInnen gewidmet, die begierig darauf waren, die königlichen Juwelen in ihren Besitz zu bringen. Leland Stanford, der Eisenbahn-Tycoon, kaufte die Diamanten und Perlen aus der Spanischen Schatzkammer, Mrs. Joseph Pulitzer wurde die stolze Besitzerin des atemberaubend schönen Diamant-Colliers von Kaiserin Eugenie.

Aufnahmen in Vogue, Harper's Bazaar und Town & Country illustrieren den Kult um Tiffany in den 1950er und 60er Jahren. In großzügigen Bildstrecken werden herausragende Schmuckstücke abgebildet. Aufnahmen von Star-Fotografen wie Richard Avedon und Harry Benson zeigen Ikonen wie Jacqueline Kennedy-Onassis und Audrey Hepburn mit extravaganten Kreationen. (APA)

"Tiffany Style"
Harry Abrams Verlag
304 Seiten, 45 Euro

erhältlich bei Tiffany & Co
Kohlmarkt 8-10
1010 Wien

  • Artikelbild
    foto: verlag
Share if you care.