US-Ölpreise sinken weiter

28. November 2008, 12:13
13 Postings

OPEC-Treffen am Wochenende im Mittelpunkt - US-Sorte WTI verbilligte sich bis Freitagmittag um zwei Dollar pro Fass

London/Kairo - Vor der OPEC-Sondersitzung am Wochenende ist der Ölpreis weiter gefallen. Händlern zufolge wachsen die Zweifel, dass das Förderkartell am Samstag die dritte Förderkürzung innerhalb von gut drei Monaten beschließt. US-Öl der Sorte WTI verbilligte sich bis Freitagmittag um zwei Prozent auf 53,39 Dollar (41,39 Euro), Nordseeöl der Sorte Brent wurde 0,4 Prozent niedriger bei 52,90 Dollar (41,0 Euro) gehandelt.

Der OPEC-Ölpreis ist vor dem Treffen in Kairo um knapp zwei Dollar gestiegen. Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel (159 Liter) aus den Fördergebieten des Kartells am Donnerstag 47,38 US-Dollar, einen Tag zuvor waren es noch 45,47 Dollar gewesen.

Nach Angaben des OPEC-Sekretariats ist nicht bekannt, ob die Minister der 13 OPEC-Staaten bei ihrem Treffen am Samstag in Kairo formell eine weitere Drosselung der offiziellen Förderquoten beschließen werden. OPEC-Analysten hielten dies angesichts der wieder leicht steigenden Preise für weniger wahrscheinlich.

Die OPEC hatte zuletzt im Oktober ihre Förderquoten um insgesamt 1,8 Mio. Barrel verringert. Die Minister treffen sich zu einer regulären OPEC-Konferenz bereits am 17. Dezember erneut. Dieses Treffen wird in Algerien stattfinden. (APA/Reuters/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.