Neue Gesprächsrunde zum Atomprogramm am 8. Dezember

24. November 2008, 07:08
posten

Laut US-Außenministerin Rice zur Überprüfung nordkoreanischer Abrüstungsschritte

Washington - Anfang Dezember wird es nach US-Angaben eine neue Runde der Sechser-Gespräche über das nordkoreanische Atomprogramm geben. US-Außenministerin Condoleezza Rice sagte am Sonntag auf dem Rückflug vom APEC-Gipfel in Lima, Ziel der Gesprächsrunde ab dem 8. Dezember in China sei ein Abkommen über die Überprüfung der nordkoreanischen Abrüstungsschritte. Sie könne aber keine Vorhersage machen, ob eine solche Abmachung zustande komme.

An den Gesprächen nehmen Nordkorea, Südkorea, die USA, Russland, China und Japan teil. 2005 hatte Nordkorea zugestimmt, sein Atomprogramm als Gegenleistung für Hilfslieferungen an das bitterarme Land einzustellen.

Stärker abgeschottet

In den vergangenen Wochen hatte Nordkorea allerdings wieder einen härteren Kurs gefahren und sich stärker von der Außenwelt abgeschottet. Nachdem das Land angekündigte hatte, die Grenzen zu Südkorea am 1. Dezember zu schließen, schränkte es auch den Reiseverkehr mit seinem Nachbarn und wichtigsten Verbündeten China ein. Südkoreas Außenminister Yu Myung Hwan hatte daraufhin die Vermutung geäußert, der Norden wolle mit Härte im Atomkonflikt mehr internationale Hilfe erzwingen.

Nordkorea habe stets die Strategie verfolgt, vor der Lösung von Problemen eine Krise auszulösen, um im Gegenzug weitere Zugeständnisse zu erhalten. Nordkorea hatte im Oktober zugesagt, den Abriss der zur Waffenproduktion tauglichen Atomanlage in Yongbyon fortzusetzen und dies durch internationale Inspektoren überprüfen zu lassen. Diesen Kontrolloren verweigerte die Führung des Landes aber die Einreise. (APA/Reuters)

Share if you care.