Hunderte Haushalte in Oberösterreich und Tirol ohne Strom

23. November 2008, 12:55
posten

Zahlreiche Baumstürze unterbrachen Energieversorgung

Linz - In Oberösterreich und Tirol haben die Wetterbedingungen zu Stromausfällen geführt. In der oberösterreichischen Gemeinde Laussa (Bezirk Steyr-Land) waren am Sonntag rund 150 Haushalte ohne Strom, nachdem ein Baum durch Schneedruck auf eine Stromleitung gestürzt war. Das gab ein Sprecher der Energie AG bekannt.

Die Leitung war gegen 4.00 Uhr von dem Baum beschädigt worden, nachdem dieser durch Schneedruck und starken Wind umgestürzt war. Eine Einsatztruppe der Energie AG versuchte, den Schaden zu beheben, was sich in dem unwegsamen Gelände als schwierig herausstellte. Geplant war, die Stromversorgung bis in die Mittagsstunden wieder herstellen zu können, so der Energie-AG-Sprecher.

Tirol: Stromunterbrechungen wegen Baumstürzen

In Tirol war die Stromversorgung war am Wochenende wegen des Wintereinbruchs teilweise unterbrochen. Vor allem im Oberland wurden Nieder- und Mittelspannungsanlagen des Netzes von umstürzenden Bäumen schwer beschädigt, hieß es in einer Aussendung der Tiroler Wasserkraft AG (Tiwag).

Am Samstag sei es ab den Morgenstunden wegen des noch nicht gefrorenen Bodens und der extremen Schneelast im Oberland zu zahlreichen Baumstürzen gekommen. Dadurch seien die Spannungsanlagen des Netzes schwer beschädigt worden. Die Reparaturarbeiten mussten in besonders gefährlichen Gebieten am Kaunerberg und in Ladis unterbrochen werden und sollen, sobald die Straßen wieder von der Behörde geöffnet sind, fortgesetzt werden.

Aufgrund der Schneelast würden immer wieder Bäume umbrechen und dadurch werde die Arbeit besonders gefährlich. In der Dunkelheit könnten die Reparaturarbeiten im Waldbereich nicht ausgeführt werden. Die Mitarbeiter der Montagepartien im Oberland seien in erhöhte Alarmbereitschaft gesetzt. (APA/red)

Share if you care.