Lange Gesichter in Nordlondon

23. November 2008, 13:08
23 Postings

Arsenal kam bei ManCity 0:3 unter die Räder und kann Titelträume wohl bereits einstellen - Pogatetz traf bei Boro­Niederlage gegen Bolton

London - Emanuel Pogatetz hat am Samstag sein erstes Saison-Tor in der Premier League  erzielt. Der Innenverteidiger, der für das Länderspiel am Mittwoch gegen die Türkei wegen einer Knieblessur abgesagt hatte, erzielte bei der 1:3-Heimniederlage von Boro gegen die Bolton Wanderers in der 77. Minute den Ehrentreffer für seinen Klub.

Die beiden Spitzenreiter mussten sich am Samstag vor eigenem Publikum jeweils mit torlosen Unentschieden begnügen. Chelsea konnte die Abwehrmauer von Newcastle ebensowenig überwinden wie Liverpool die Betontaktik von Fulham.

Für Arsenal setzte es mit dem 0:3 auswärts gegen Manchester City die zweite Niederlage in Folge, was die Krisenstimmung bei den Gunners wohl verstärken dürfte. Nicht im Kader stand Kapitän William Gallas nach seiner öffentlicher Kritik an Mitspielern, Goalie Almunia vertrat ihn in seinem Amt. Stephen Ireland (45.), Robinho (56.) und Daniel Sturrigde (91./Elfer) trafen für die zuletzt auch nicht berauschenden Citizens.

Nach Informationen der "Sunday Times" fordert Wenger eine Entschuldigung von Gallas. Ansonsten würde der Klub Schritte unternehmen, um einen anderen Verein für den französischen Nationalverteidiger zu finden.  "Natürlich hat er eine Zukunft bei uns, aber je weniger wir darüber reden, desto besser", sagte Arsène Wenger. "Wir können doch wohl den Kapitän wechseln, ohne daraus eine Staatsaffäre zu machen."

"Es war ein frustrierender Tag für uns", gab Luiz Felipe Scolari zu. Mit dem dritten Unentschieden der Saison und einer Niederlage ließen die sonst heimstarken Blues, bei denen Michael Ballack sein Comeback nach mehrwöchiger Pause feierte, zu Hause schon neun Punkte liegen.

Die Verfolger nutzten Chelseas Schwäche jedoch nicht.  Liverpool, das ohne Kapitän Steven Gerrard, aber wieder mit Torjäger Fernando Torres antrat, blieb gegen Fulham blass. Auch Meister Manchester United, der "Lieblingsgegner" Aston Villa in den vergangen Jahren elfmal in Serie besiegte, richtete gegen die Gastgeber nichts aus. Auch das Team von Alex Ferguson musste sich mit einem 0:0 begnügen. (red)

 

 

 

 

Share if you care.