Robert Stark zum Obmann des BZÖ Salzburg gewählt

22. November 2008, 15:02
16 Postings

Einzug in den Landtag Ziel bei Landtagswahl 2009

Salzburg - Robert Stark (25) ist am Samstag beim Landeskonvent des BZÖ mit 100 Prozent der 66 Delegiertenstimmen zum Obmann des BZÖ Salzburg gekürt worden. Zu seinen Stellvertretern wurden "Bündniskoordinator" Markus Fauland und die selbstständige Altenbetreuerin Monika Schreiner gewählt. Als Ziel nannte der neue BZÖ-Landesobmann den Einzug in den Salzburger Landtag nach den Wahlen am 1. März 2009. Auch eine Regierungsbeteiligung des BZÖ könne er sich vorstellen, denn die Koalition von SPÖ und ÖVP arbeite in Salzburg fast nicht, so Stark.

"Wir müssen in den Landtag kommen, denn wo ist denn in Salzburg die Opposition?", so Stark. Diese habe sich in Salzburg schon längst arrangiert - der eine mit den Roten, der andere mit den Schwarzen. Die Landeshauptfrau lache zwar viel - bei Society-Veranstaltungen oder von den Plakaten -, "die Menschen aber haben nichts in diesem Land zum Lachen". Kärnten habe gezeigt, dass es den Menschen dort, wo das BZÖ an der Regierung sei, gut gehe, meinte neue BZÖ-Landesobmann.

Als Eckpunkte seiner Politik nannte Stark die Bildung (Gratiskindergärten ab sofort, eine Lehre mit Matura ohne Kosten, Studiengebühren), ältere Menschen (Einführung eines Müttergehalts, Altenpflege, die zu Hause leistbar ist), eine Gehaltspyramide für junge Menschen, eine Wirtschaftspolitik, die nicht die großen Unternehmen fördert und somit erpressbar sei sowie ein Öffnen der Landestankstellen für die Pendler. Kärnten gebe für all dies ein positives Beispiel ab, so der BZÖ-Landesobmann.

Stark wurde am 19. November 1983 in Salzburg geboren, studiert Wirtschaft und Recht in Klagenfurt. Der frühere Freiheitliche ist jetzt Obmann der Generation Zukunft Österreich. (APA)

 

Share if you care.