Waterloo als Vaudeville

21. November 2008, 19:15
posten

Die Gruppe Superamas choreografiert eine Kunst-Lounge im Tanzquartier Wien

Wien - Kunst muss ein Vergnügen sein, fordert die französisch-österreichische Gruppe Superamas. Das Kollektiv kuratiert den Programmblock It's Our Pleasure im Tanzquartier Wien. Vienna Lounge, so der Titel der Eröffnungsveranstaltung, ist am Samstag noch einmal zu sehen.

Die künstlerische Lounge liegt den Superamas: Sie choreografieren Tanz, Film, Installation und Foto gleichermaßen. So wird bereits ihre BIG-Trilogie zitiert, die die Gruppe seit 2002 zu den wichtigsten europäischen Festivals und in die USA geführt hat. Und auch im Choreographic Centre Linz nahmen Superamas 2007 an einer vom Choreografenduo Matsune & Subal kuratierten Lounge teil.

Wie dort kann sich das Publikum im Tanzquartier frei bewegen. Anstandslos wird die Lounge als Ausstellung angenommen, die eine plausible Alternative zu dem 90er-Jahre-Format des künstlerischen Parcours darstellt.

In der Vienna Lounge stellen Superamas Verbindungen zu ihrer jüngsten Arbeit her - Empire, die im Sommer bei ImPulsTanz zu sehen war. Mit einem Imperial Vaudeville und einer riesigen Zinnsoldaten-Rekonstruktion der Schlacht von Waterloo (von Jean-Pierre Leclerq). In einem Konzertprogramm mit Bildprojektionen stellen sie die französische Fotoagentur Galerie Vu' vor.

Thema des Abends ist die Choreografie von Apparaten: als urbane Polizeimaschinerie in dem Experimentalfilm Plot Point des Belgiers Nicolas Provost, als Komposition von Linda Samaraweerová mit Karl Karner und als animierte Apple-Computer-Satire in einem Video des bildenden Künstlers Roland Seidel. Weiters als Performance mit Auto von Matsune & Subal sowie als Dancer #1, einer Skulptur von Kris Verdonck.

Die Entdeckung des Abends war aber die Videoperformance The Visitants von Alix Eynaudi und Agata Maszkiewicz. Und der dominierende Lustfaktor von It's Our Pleasure ist das Netz aus ikonografischen Verbindungen zwischen den Arbeiten, in dessen Maschen Motive aus der Unterhaltungsindustrie in die Kunstpraxis überführt werden.

Vom 27. bis 29. November präsentieren Superamas im Rahmen von "It's Our Pleasure" noch Miet Warlop, Rhys Chatham und Tina C. (Helmut Ploebst / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 22./3.11.2008)

 

  • Superamas zum Thema des Vergnügens im Theater.
    foto: g. u. ottiker

    Superamas zum Thema des Vergnügens im Theater.

Share if you care.