Wie der Fußballwelt ein Nabel wächst

21. November 2008, 18:56
posten

Südafrika will bei der Auslosung zum Confederations Cup für die WM 2010 werben und sich beweisen

Johannesburg - Eineinhalb Jahre vor dem Anpfiff der ersten Fußball-WM in Afrika rüstet sich Gastgeber Südafrika für die Generalprobe. Bei der Auslosung für den Confederations Cup (CC) 2009 will der Kap-Staat am Samstag in Johannesburg der Welt zeigen, dass er seine Hausübungen gemacht hat. Die Stadien haben bereits Gestalt angenommen und Kritiker vorerst verstummen lassen.

Die Finanzkrise hinterlässt allerdings auch in Südafrika Spuren. Der Staat musste das WM-Budget um weitere 1,4 Milliarden Rand (105 Millionen Euro) aufstocken. Der Großteil ist für die Baukosten der zehn Stadien vorgesehen. Im Vorjahr hatte Finanzminister Trevor Manuel das WM-Budget schon von 13,3 Milliarden auf 17,4 Milliarden Rand (1,8 Milliarden Euro) erhöhen müssen.

Experten äußerten sich erleichtert, dass Südafrika den Großteil der WM-Ausgaben noch vor der globalen Finanzkrise getätigt hat. Die gestiegenen Baukosten, gekoppelt mit schwindenden Einnahmen durch den Verfall der Rohstoffpreise, hätten von Südafrika sonst einen kaum bewältigbaren finanziellen Kraftakt gefordert und das Prestigeprojekt von FIFA-Präsident Joseph Blatter gefährdet. Auch das Einknicken des Rand-Wechselkurses macht es nicht einfacher, Kostenüberschreitungen im Zaum zu halten. Erhoffte 350.000 WM-Touristen hingegen dürfte die relative Kaufkraft von Euro oder Dollar freuen.

Sorgen bereiten den Organisatoren die heiklen Themen Sicherheit und Transport. Die hohe Zahl tödlicher Verkehrsunfälle sei mit der Zunahme des Verkehrs und dem schlechten Zustand der Infrastruktur nur bedingt zu erklären und bilde zusammen mit krimineller Gewalt den Hauptanteil an unnatürlichen Todesfällen, betonte der Medizinische Forschungsrat.

Südafrika weist bereits abseits von Großereignissen eine der höchsten Verbrechensraten der Welt auf. 2009 stehen Wahlen an - und der Wahlkampf ist von zunehmender Radikalisierung geprägt. Der Urnengang soll spätestens Anfang April über die Bühne gehen, der neue Präsident vor dem Confederations Cup vereidigt sein.

Rechtzeitig vor der Auslosung der WM-Generalprobe feierte Südafrika ein 3:2 gegen Kamerun. Am Samstag ist das Gastgeber-Team als Kopf der Gruppe A gesetzt, entgeht von 14. bis 28. Juni zumindest einem Vorrundenduell mit Rekordweltmeister Brasilien. Die weiteren Teilnehmer sind Italien, Spanien, die USA, Ägypten, der Irak und Neuseeland. (APA, red, DER STANDARD Printausgabe 22.11.2008)


  • Die Missen der CC-Länder und 
Südafrikas Ex-Kicker Radebe (Mi.) hüpfen vor Vorfreude.
    epa/kim ludbrook

    Die Missen der CC-Länder und Südafrikas Ex-Kicker Radebe (Mi.) hüpfen vor Vorfreude.

Share if you care.