Spanien schaffte Ausgleich

21. November 2008, 18:47
2 Postings

Nach klarem Nalbandian-Sieg über Ferrer überraschte Lopez gegen del Potro mit einem Vier-Satz-Sieg

Mar del Plata - Im Davis-Cup-Finale zwischen Argentinien und den ersatzgeschwächten Spaniern steht es nach dem ersten Tag 1:1. David Nalbandian hatte am Freitag die Gastgeber in Mar del Plata durch einen souveränen 6:3,6:2,6:3-Erfolg gegen David Ferrer wie erwartet in Führung gebracht. Anschließend verlor der Weltranglisten-Neunte Juan Martin del Potro auf dem schnellen Hartplatz im "Estadio Islas Malvinas" überraschend mit 6:4,6:7(2),6:7(4),3:6 gegen den 22 Plätze schlechter klassierten Feliciano Lopez. Die Gäste aus Spanien müssen ohne Rafael Nadal auskommen. Der Weltranglisten-Erste und Olympiasieger hatte seine Teilnahme wegen Knieproblemen abgesagt.

"Ich habe ein großartiges Match gespielt und hoffe, dass ich so weitermachen kann", sagte der Weltranglisten-Elfte Nalbandian nach dem Sieg in knapp zwei Stunden gegen die Nummer 12 der ATP-Rangliste. "Das nimmt hoffentlich etwas Druck von del Potro." Doch der Shootingstar dieses Jahres verpasste den vorentscheidenden Schritt zum ersten argentinischen Davis-Cup-Triumph überhaupt. Nach einer kräftezehrenden Saison mit vier Turniersiegen in Serie im Sommer wirkte der 20-Jährige schon bei seinem Vorrunden-Aus beim Masters-Cup in Shanghai müde. In beiden Tiebreaks gegen den zuletzt in der Halle stark aufspielenden Lopez fehlten ihm Kraft und auch ein wenig Glück.

Für das Doppel am Samstag sind auf argentinischer Seite Jose Acasuso/Agustin Calleri und bei den Spaniern Lopez und Fernando Verdasco vorgesehen. Vor heimischem Publikum sind die Argentinier seit 13 Partien unbesiegt. Zweimal standen sie bisher im Davis-Cup-Finale und verloren 1981 in den USA und 2006 in Russland. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    David Nalbandian hat seine Aufgabe zu seiner Zufriedenheit erfüllt.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Feliciano ist über den Ausgleich glücklich.

Share if you care.