Zehn Kilometer Stau nach Unfall auf der Wiener Südosttangente

21. November 2008, 15:08
posten

Mehrere Fahrzeuge beteiligt

Wien - Ein Auffahrunfall auf der Wiener Südosttangente (A23), an dem mehrere Fahrzeuge beteiligt waren, hat am Freitagmittag für kilometerlange Staus gesorgt. Der Crash, bei dem ein Lkw auf einen anderen aufgefahren war, hat sich zwischen dem Laaerberg- und dem Absbergtunnel ereignet, berichteten ÖAMTC und ARBÖ.

Bei dem Unfall wurde eine Frau mit den Beinen im Führerhaus eingeklemmt und von der Feuerwehr aus ihrer misslichen Lage befreit. Ein ÖAMTC-Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Die Richtungsfahrbahn nach Norden wurde gesperrt. Der Stau reichte etwa zehn Kilometer bis zum Knoten Vösendorf zurück. Der Verkehr wurde über die Wiener Außenring Schnellstraße (S1) und die Ostautobahn (A4) sowie über den Altmannsdorfer Ast und die Altmannsdorfer Straße umgeleitet.(APA)

 

Share if you care.