Wie oft trifft Marc Janko?

21. November 2008, 14:56
58 Postings

Salzburg warnt vor dem programmierten Schü­tzenfest gegen Kapfen­berg - Adriaanse: "Werde dafür sorgen, dass wir sie nicht unterschätzen"

Salzburg - Red Bull Salzburg greift am Samstag in der 19. Runde der Fußball-tipp3-Bundesliga nach dem zwölften Heimsieg in Folge, damit würde die Truppe von Co Adriaanse einen neuen Rekord in der Salzburger Club-Historie aufstellen. Vor dem Match gegen Aufsteiger SV Kapfenberg sprechen die Zahlen eklatant für den Tabellenführer, der zudem mit Marc Janko (25 Treffer in 18 Ligapartien) die unumstrittene Nummer eins der Torschützenliste in seinen Reihen hat.

Neben der imposanten Serie von elf Liga-Heimsiegen en suite mit 37:7 Toren haben die Salzburger Kapfenberg vor nicht einmal einem Monat am 24. Oktober 7:3 aus der Red-Bull-Arena geschossen. "Aber Kapfenberg hat uns damals immerhin drei Tore geschossen, das darf nicht wieder passieren. Ich werde dafür sorgen, dass wir Kapfenberg nicht einmal annähernd unterschätzen", meinte Adriaanse, der den gesamten Kader zur Verfügung (auch Goalie Timo Ochs ist wieder fit), damit mehr denn je die Qual der Wahl hat und unbedingt als Erster in die Winterpause gehen will.

Auch Goleador Janko wird nach seiner Absage fürs Türkei-Länderspiel wegen einer Oberschenkelblessur wieder voll einsatzfähig sein. Der derzeit im Abschluss traumwandlerisch sichere Angreifer machte klar, dass die Salzburger die Steirer keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen werden. "Je besser die Leistungen sind, umso höher werden die Erwartungen. Aber auch gegen Kapfenberg müssen die drei Punkte erst eingefahren werden, wir werden den Gegner sicher nicht unterschätzen", versicherte der 25-Jährige, der sich mit seiner Bilanz zur Liga-Halbzeit in die Notizbücher zahlreicher Clubs aus den Topligen Europas geschossen hat.

In der Donnerstag-Ausgabe der "Gazzetta dello Sport" war etwa zu lesen, dass der italienische Serie-A-Verein FC Genoa die Angel nach Janko ausgeworfen hat. Allein Janko hat mit 25 Toren acht mehr erzielt als die gesamte Kapfenberger Mannschaft in der laufenden Saison zusammen (17). Vor der Partie erhält die Salzburger Torfabrik (49 Tore = 2,72 Treffer pro Match) zudem zusätzliche Motivation in Form der Ehrung für den Herbstmeistertitel, dafür wird Liga-Vorstand Georg Pangl in die Mozartstadt reisen.

Gäste-Trainer Werner Gregoritsch sieht die Ausgangslage realistisch. "Zwischen Kapfenberg und Salzburg liegen sportlich und wirtschaftlich Welten. Aber meine Spieler sind aufgestiegen, um genau solche Spiele zu bestreiten. Jetzt müssen sie zeigen, dass der Unterschied nicht ganz so groß ist." Sich mental bereits im Vorhinein zu ergeben, davor warnt Gregoritsch am meisten. "Wir brauchen ein gewisses Selbstbewusstsein. Wenn man nur nach Salzburg fährt und sich fragt, wie viele Tore bekomme ich denn heute, dann ist man fehl am Platz. Wir müssen das Beste aus diesem Spiel herausholen."

Kapfenberg hat seit dem Aufstieg auswärts noch nicht gewonnen (ein Remis, acht Pleiten, 6:27 Tore), der jüngste Oberhaus-Auswärtssieg der Steirer datiert daher nach wie vor aus dem Frühjahr 1966 (2:1 auf der Hohen Warte gegen die Vienna). Dass diese Serie zu Ende geht, glauben wohl sogar die treuesten Fans nicht wirklich. Die geplant gewesene Fan-Autobusfahrt von Kapfenberg nach Salzburg musste nämlich wegen zu geringen Interesses abgesagt werden.

Die Mannschaft von Gregoritsch hatte diese Woche die 0:3-Abfuhr gegen den Abstiegskonkurrenten SCR Altach zu verdauen gehabt. "Die Fehler werden wir nicht noch einmal machen", versprach Kapitän Dominique Taboga nach einer intensiven Aussprache ("Da ging es schon ordentlich zur Sache") und Videoanalyse.(APA)

FC Red Bull Salzburg - Kapfenberger SV Superfund (Salzburg, Red-Bull-Arena, Samstag, 18.00 Uhr/live Premiere Konferenzschaltung, SR Drachta). Saison-Ergebnisse 2008/09: 1:1 (a), 7:3 (h). Keine Saison-Ergebnisse 2007/08

Salzburg: Ochs - Bodnar, Sekagya, Meyer, Opdam - Pitak, Leitgeb, Jezek - Zickler, Janko, Nelisse. Ersatz: Arzberger - Boussaidi, Tchoyi, Ngwat-Mahop, Vonlanthen, Gercaliu, Aufhauser, Kovac, Janocko, Traoui, Bobson, Öbster, Miyamoto, Dudic, Ilic, Pamic

Keine Ausfälle

Kapfenberg: Susko - Iencsi, Taboga, Fukal, Osoinik - Siegl, Liendl, Erkinger, Felfernig - Zimmerman, Kozelsky. Ersatz: Eisl - Bernsteiner, Wieger, Stepanek, Hüttenbrenner, Milosevic

Es fehlen: Lienhart, Sencar (beide krank), Schönberger (Adduktiorenprobleme), Rauscher, Akoto, Pejic, Schellander (alle verletzt)

Share if you care.